MÜNSTERSCHWARZACH

MainXang gehört jetzt zum „X“angverein

Mit mehrstimmigem Gesang weckten die Chöre des Gesangvereins Stadtschwarzach am Samstag in der Aula des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach bei rund 200 Besuchern echte Frühlingsgefühle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Freude am Gesang: Mit dem Beatles-Hit „When I get older“ zeigten die Frauen und Männer des Gemischten Chors Stadtschwarzach eindrucksvoll, dass sie auch das moderne Liedgut beherrschen. Foto: Fotos: Peter Pfannes
+1 Bild

Mit mehrstimmigem Gesang weckten die Chöre des Gesangvereins Stadtschwarzach am Samstag in der Aula des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach bei rund 200 Besuchern echte Frühlingsgefühle.

Neu in der Chorarmada der Vereinigung beim Frühlingskonzert war die Frauengruppe MainXang. Vor fünf Jahren als Projektchor ins Leben gerufen, haben sich die Sängerinnen um Chorleiterin Stephanie Troll vor kurzem dem Gesangverein und dem Fränkischen Sängerbund angeschlossen.

Für den Vorsitzenden des Gesangvereins Hans Dresch eine erfreuliche Entwicklung. „Mit anderem Stil, anderem Liedgut und deutlich jüngeren Mitgliedern ist die Mitarbeit dieses neuen Chores eine große Bereicherung, für die ich dankbar bin“, so Dresch.

Eine Welt voller Lieder

Mit modernen Songs von den Beach Boys oder Carol King sangen sich die MainXang-Akteure in die Herzen des Auditoriums, dessen Ohren aber auch von den anderen angetretenen Chören verwöhnt wurden.

Der Männerchor des Veranstalters übernahm die klangvolle Ouvertüre mit „Die Welt ist voller Lieder“. Stefanie Dresch dirigierte den Männerchor und später auch den Gemischten Chor, der gekonnt mit einem Stück von John Lennon und Paul McCartney zum Gastchor Viva Nova überleitete. Die Sängerschar aus Greußenheim (Dirigent Georg Hörning) zeigte viel Rhythmusgefühl und Einfühlungsvermögen, welches man bei einem Lied wie „Heal The World“ von Michael Jackson auch braucht. Moderator Jürgen Frenzel verband die Liedvorträge mit interessanten Erläuterungen.

MainXang-Chefin Stephanie Troll war derweil sehr zufrieden mit dem Abend. 2009 entstand die Gesangsgruppe im Rahmen ihrer Diplomarbeit. Drei Monate sollte das Projekt der mittlerweile aktiven Musikpädagogin dauern. Jetzt singt MainXang im fünften Jahr, „weil die Frauen alle weitersingen wollten“.

Anfangs sangen zwölf Frauen, heute hat der Chor 28 Mitglieder im Alter von 22 bis 53 Jahre. MainXangs Lieblingsrepertoire: Popmusik. Im Gesangverein hofft Troll auf tatkräftige Unterstützung, damit der Chor eine lange Zukunft hat.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.