MAINSTOCKHEIM

Mainstockheimer Jubelkonfirmanden trafen sich

Jedes Jahr treffen sich am Sonntag vor Pfingsten die Konfirmationsjubilare aus Mainstockheim in der St. Jakobskirche. Diesmal kamen 25 Jubilare zusammen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mainstockheimer Jubelkonfirmanden trafen sich
(zis) Jedes Jahr treffen sich am Sonntag Exaudi, dem Sonntag vor Pfingsten, die Konfirmationsjubilare aus Mainstockheim in der St. Jakobskirche. Diesmal kamen 25 Jubilare zusammen, die laut Mitteilung an die Presse ihrer Konfirmation vor 25, 50, 60, 70 und 75 Jahren gedachten. Nur bei einem war es noch länger her: Hans Schiffler (vordere Reihe, Vierter von links) wurde vor 80 Jahren konfirmiert und nahm voller Freude am Gottesdienst teil. Die Predigt hielt Pfarrerin Barbara Hertel-Ruf, die selbst vor 50 Jahren in der St. Jakobskirche konfirmiert wurde. Auch Ruhestandspfarrer Wilhelm Plesch (oberste Reihe, Zweiter von rechts) feierte mit, er hatte den goldenen Konfirmanden vor 50 Jahren seinen Segen gegeben. Die Wiedersehensfreude sei groß gewesen, wie es im Schreiben an die Presse heißt, und es gab auf allen Seiten viel zu erzählen über das Leben und die Spuren Gottes darin. Der besondere Tag klang für die Jubilare und die Gemeinde mit einem Konzert für Orgel und Gesang und Werken aus der Barockzeit und Klassik in der Jakobuskirche aus. Foto: Foto: Claus Deininger
Jedes Jahr treffen sich am Sonntag Exaudi, dem Sonntag vor Pfingsten, die Konfirmationsjubilare aus Mainstockheim in der St. Jakobskirche. Diesmal kamen 25 Jubilare zusammen, die laut Mitteilung an die Presse ihrer Konfirmation vor 25, 50, 60, 70 und 75 Jahren gedachten.

Nur bei einem war es noch länger her: Hans Schiffler (vordere Reihe, Vierter von links) wurde vor 80 Jahren konfirmiert und nahm voller Freude am Gottesdienst teil. Die Predigt hielt Pfarrerin Barbara Hertel-Ruf, die selbst vor 50 Jahren in der St. Jakobskirche konfirmiert wurde.

Auch Ruhestandspfarrer Wilhelm Plesch (oberste Reihe, Zweiter von rechts) feierte mit, er hatte den goldenen Konfirmanden vor 50 Jahren seinen Segen gegeben. Die Wiedersehensfreude sei groß gewesen, wie es im Schreiben an die Presse heißt, und es gab auf allen Seiten viel zu erzählen über das Leben und die Spuren Gottes darin.

Der besondere Tag klang für die Jubilare und die Gemeinde mit einem Konzert für Orgel und Gesang und Werken aus der Barockzeit und Klassik in der Jakobuskirche aus.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.