KITZINGEN

Zeltlager mit Kult-Charakter

Freizeiten, Stadtranderholung, Spielenacht: Bei der Evangelischen Jugend ist mächtig was los. Nächster Termin ist ein dekanatsweiter Jugendgottesdienst am 11. Mai in Mainbernheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das abendliche Lagerfeuer darf bei keinem Zeltlager fehlen, und so sitzen auch die Kinder und Jugendlichen der Evangelischen Jugend abends bei Musik rund ums Feuer. Foto: Fotos: Evangelische Jugend
+1 Bild

Die Gemeinschaft, die christlichen Werte, das Abenteuer, der Spaß: Wenn Muriel Ramsteiner und Laura Schwab von der Evangelischen Jugend (EJ) erzählen, kommen sie ins Schwärmen. In der Grundschulzeit waren sie das erste Mal beim Zeltlager der EJ auf der Hutzelmühle dabei. Heute engagieren sie sich als Betreuer und im „Leitenden Kreis“.

Das Zeltlager auf der Hutzelmühle in den Pfingstferien habe Kultcharakter, hat Freie Wähler-Stadtrat Dietrich Hermann Anfang des Jahres bei der Verleihung des FW-Ehrenpreises an das Evangelische Jugend- und Freizeitenwerk gesagt. Die EJ bekam diese Auszeichnung – ebenso wie die Katholische junge Gemeinde Kitzingen – für „hervorragende Leistungen im Bereich der Kinder- und Jugendförderung“.

Dass die Zeltlager der EJ Kult sind, würden Muriel Ramsteiner und Laura Schwab sofort unterschreiben. Das Zeltlager sei wie eine eigene Welt, findet Laura. „Es ist eine schöne Gemeinschaft.“ Auch Muriel freut sich jetzt schon auf die Pfingstferien: „Das ist wie eine Auszeit.“ Eine Auszeit vom Alltag, aber beispielsweise auch eine Auszeit von zu viel Technik und vom Handy. Das darf ins Zeltlager nicht mitgenommen werden.

Aber das vermisst dort keiner, schließlich ist während des einwöchigen Camps viel geboten. Wald- und Geländespiele gibt es, Bastelangebote, Lagerfeuer und Stockbrot, Nachtwachen, Spiel, Sport, Workshops und allerhand mehr. Bibelarbeit zum Beispiel. „Die Betreuer spielen ein Stück aus der Bibel vor“, erklärt Muriel Ramsteiner, dann singen alle gemeinsam und basteln. „Das ist cool aufgezogen“, findet Laura Schwab, es kommt bei den Kindern gut an.

Die beiden 23-Jährigen sind über Freundinnen zur EJ gekommen, die schon beim Zeltlager waren, außerdem war Lauras Cousine Betreuerin. Bis sie 15 Jahren waren, fuhren sie regelmäßig mit, legten dann den Jugendleitergrundkurs ab und durften auch gleich mit zum nächsten Camp. „Das war ein Wow-Erlebnis“, blickt Muriel zurück. „Wer einmal dabei war, wird Wiederholungstäter.“ Und tatsächlich sind beide seitdem jedes Jahr bei den Zeltlagern dabei. Auch beruflich haben sie bald mit der Betreuung von Kindern zu tun: Muriel studiert Grundschullehramt mit Religion als Nebenfach, Laura Sonderpädagogik auf Lehramt.

Die beiden Hutzelmühle-Wochen sind längst nicht die einzigen Freizeiten, die von der EJ angeboten werden. Eine Reiterfreizeit führte im April nach Kernbach, im August gibt es eine Kinderfreizeit in Leinach, bei der nicht in Zelten, sondern in einem Haus übernachtet wird. Seit vielen Jahren treffen sich Kinder und Jugendliche in den Sommerferien zur Stadtranderholung auf dem Römerhof, im Winter werden Skifreizeiten angeboten. Jugendliche von 13 bis 18 Jahren können Ende August zwei Wochen nach Spanien fahren, junge Erwachsene Mitte August eine Woche nach Kroatien.

Fast 400 Menschen verbringen alljährlich ihre Ferien mit dem Evangelischen Freizeitenwerk. Geleitet werden die Freizeiten von Diakon Klaus Raab, Diakon Holger Dubowy-Schleyer, Sozialpädagogen, Erziehern und Studenten. Der Kreis der Betreuer setzt sich aus etwa 50 jungen Leuten zusammen, darunter sind auch die neun Mitglieder des „Leitenden Kreises“ der Dekanatsjugend, dem Laura Schwab und Muriel Ramsteiner angehören. Vorsitzende des Leitenden Kreises ist derzeit Marie Dienesch, 2. Vorsitzende Jana Zepter. Der Kreis ist im Dekanat Kitzingen für die Planung und Durchführung von Aktionen und die Vorbereitung der beiden jährlichen Dekanatsjugendkonvente verantwortlich. Dort treffen sich die Delegierten der Gemeinden, die dem Dekanat Kitzingen angehören. Der nächste Dekanatsjugendkonvent steht Ende November unter dem Thema „Geh-Walt & (De)Eskalation“ – der Buchstabe h ist bewusst in das Wort aufgenommen, weil es darum geht, dass die Gewalt weggeht.

Zum Angebot der Evangelischen Jugend für alle interessierten Kinder und Jugendlichen gehören allerdings nicht nur die Freizeiten und Zeltlager. Die Mitarbeiter organisieren eine Spielenacht, Übernachtungen in der Schule, die EJ war beim Faschingsumzug dabei und beim Kitzinger Frühling mit einem Popcornstand vertreten. Im Juni steht eine Fahrt zum Deutschen Evangelischen Kirchentag auf dem Programm. Gemeinsam mit der katholischen Jugend gab es einen ökumenischen Jugendkreuzweg, über weitere Aktionen wird nachgedacht.

Momentan bereitet ein erweiterter Mitarbeiterkreis einen Jugendgottesdienst vor, der in diesem Jahr den bisherigen Konfi-Tag ersetzt. Alle Konfirmanden des Dekanats Kitzingen sowie alle anderen Interessierten sind eingeladen, diesen Jugendgottesdienst am Samstag, 11. Mai, um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche Mainbernheim zu besuchen. Für Livemusik sorgen die Monday Socks. Dekanatsjugendpfarrer Paul Häberlein, Gemeindepfarrer von Mainbernheim, wird den Gottesdienst halten. „Der ist cool, der reißt die jungen Leute mit“, loben Muriel Ramsteiner und Laura Schwab. Der Gottesdienst steht unter dem Motto „Just the way you are“, dabei werden die Lebensbereiche der Jugend angesprochen. „Es gibt coole Jugendgottesdienste“, finden die beiden 23-Jährigen. Mit ganz anderen Liedern, als sie normalerweise in der Kirche zu hören sind, mit Theaterstücken und Filmen. Mit einer Sprache, die die Jugend versteht – und das kommt auch bei denen bestens an, die sonst mit der Kirche „nicht viel am Hut“ haben.

Jugendgottesdienst und Zeltlager

Jugendgottesdienst: Die Evangelische Jugend Kitzingen lädt ein zum dekanatsweiten Jugendgottesdienst am Samstag, 11. Mai, um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche in Mainbernheim. Der Gottesdienst steht unter dem Thema „Just the way you are“. Dabei geht es um die Masken, die wir täglich tragen und um das, was wir wirklich sind und sein wollen. Es spielt die Coverband Monday Socks aus Marktbreit, Dekanatsjugendpfarrer Paul Häberlein wird den Gottesdienst halten.

Zeltlager: Das Evangelische Jugend- und Freizeitenwerk Kitzingen bietet zahlreiche Zeltlager, Freizeiten und Fahrten an. Für die beiden Zeltlager auf der Hutzelmühle bei Geiselwind in den Pfingstferien (8. bis 15. Juni sowie 15. bis 21. Juni) für Kinder von acht bis 15 Jahren sind noch Plätze frei. Infomationen über das gesamte Programm der EJ gibt es unter www.ej-kitzingen.de.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren