Laden...
KITZINGEN

Neue Ideen für Jung und Alt

Die Macher von der KiKaG haben einige Überraschungen vorbereitet. „Fieber steigt.“
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Spaß kann beginnen: Dr. Rainer Müller und Ralf Schweiger von der KiKaG freuen sich auf viele Höhepunkte in der Session 2019/2020. Foto: Foto: Ralf Dieter
+3 Bilder

Es gibt Neuigkeiten. Und es gibt das Altbewährte. Die Kitzinger Narren können sich auf eine spannende Session einstellen.

„Die Vorfreude steigt“, sagt KiKaG-Präsident Dr. Rainer Müller. Seit Monaten sind er und seine Vorstandskollegen am Vorbereiten und am Planen. Die Session 2020 startet mit einer Premiere: Zum ersten Mal wird im Saal der Fastnachtakademie eine Elferratssitzung von Frauen für Frauen stattfinden. Die Idee dazu stammt von niemand Geringerem als Barbara Stamm. Die ehemalige Landtagspräsidenten hatte 2018 den Schlappmaulorden überreicht bekommen. In einem Gespräch mit den KiKaG-Vorsitzenden hatte sie ihr Bedauern über die recht schwache Frauenquote bei den meisten Faschingsgesellschaften zum Ausdruck gebracht. „Wir haben das als Auftrag verstanden“, erinnert sich KiKaG-Geschäftsführer Ralf Schweiger. Ein Auftrag, der sich in diesem Jahr erfüllt. (Siehe Interview auf Seite 12)

Großes Interesse an Frauensitzung

Etliche Frauen engagieren sich seit Jahren für die KiKaG – bis dato im Hintergrund. Jetzt werden diese auf die Bühne und damit ins Rampenlicht geholt. Nach ein paar Gesprächen haben sich tatsächlich elf Frauen für den ersten Kitzinger Frauen-Elferrat gefunden. Beim Ordenskommers Mitte November 2019 sind sie offiziell getauft worden. Seither planen sie ihre erste Sitzung von Frauen für Frauen. „Ganz ohne unsere Hilfe“, versichert Dr. Müller und staunt ein wenig. „Die wollen das alles alleine stemmen.“ Die Nachfrage für eine Frauensitzung in Kitzingen ist ganz offensichtlich enorm. Die 180 Plätze in der Fastnachtakademie waren schnell vergriffen. Es gibt nur noch wenige Restkarten für die Veranstaltung am 31. Januar.

Dort wird sich zum ersten Mal eine zweite Neuheit im KiKaG-Universum präsentieren: ein Männerballett. „Wir haben noch keinen passenden Namen für uns gefunden“, sagt Dr. Müller, eines von acht Ballett-Mitgliedern. Seit September üben die Herren unter der Aufsicht von Trainer Markus Zirner fleißig für ihre insgesamt drei Auftritte, die sich auf die Große Kreisstadt beschränken. Müller verspricht einen acht Minuten währenden, schweißtreibenden Tanz.

Markus Söder in der Flo-Halle

Der ist auch bei der „Zweiten Weinseligen Narrensitzung“ am 7. Februar und beim alljährlichen Höhepunkt der Session, der Rosenmontagssitzung mit Verleihung des Schlappmaulordens zu sehen. Kamen noch rund 100 Gäste zur Premiere des „Weinseligen Narrensitzung“ im letzten Jahr, sind jetzt schon rund 130 Karten verkauft. Wieder werden sieben Weinprinzessinnen und die Fränkische Weinkönigin Carolin Meyer regionale Weine und einen Prosecco vorstellen und ausschenken, die fünf Büttenredner kommen allesamt aus der Region. „Das ist eine ganz andere Veranstaltung als die Rosenmontagssitzung“, betont Präsident Müller.

Letztere war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, was unter anderem am diesjährigen Preisträger liegt. „Der Markus Söder zieht total“, freut sich Ralf Schweiger. 600 Personen werden in der Florian-Geyer-Halle erleben, wie der amtierende Ordensträger und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger seinen Nachfolger und Chef im Landeskabinett die Leviten lesen wird. „Wir sind der Stadt sehr dankbar, dass wir die Flo-Halle ausnahmsweise nutzen dürfen“, sagt Müller. Zwei Tage vorher, am 22. Februar, wird dort die „große Kinderfaschingsfeier“ stattfinden. Nach der Zwangspause 2019 mit letztmaligen Zwischenstopp im Dekanatszentrum sollte heuer wieder alles reibungslos verlaufen. „Zum Glück haben wir wieder genug Platz für die kleinen Gäste“, sagt Schweiger.

Der Nachwuchs liegt der KiKaG traditionell am Herzen. Auch in den eigenen Reihen. „Es ist nicht immer einfach, junge Menschen für den Fasching zu motivieren“, weiß Rainer Müller. Mitfeiern würden sie gerne, aber sie zum Mitarbeiten zu motivieren, sei schwieriger. Umso erfreulicher, dass sich in den Reihen des aktuellen Elferrates etliche Gesichter finden, die noch keine Falten aufweisen. Das jüngste Mitglied ist neu – und gerade mal 18 Jahre alt.

Der Spaß kostet Geld

So langsam beginnt die heiße Phase des Faschings 2020. „Das Fieber steigt“, formuliert es Müller. Er freut sich auf ein abwechslungsreiches Programm, auf Altbewährtes und viele Überraschungen. Eines wird am Aschermittwoch aber voraussichtlich so sein wie immer: „Ein Gewinn lässt sich mit den Veranstaltungen nicht erzielen“, weiß Ralf Schweiger. Alleine die Rosenmontagssitzung verschlingt Fixkosten von rund 24.000 Euro. „Bühne, Technik, Bewirtung, GEMA“, zählt Rainer Müller auf. Am Ende der Veranstaltung müssen Kosten in Höhe von rund 35.000 Euro refinanziert werden. „Ohne unsere Sponsoren wäre das gar nicht möglich“, stellt Schweiger klar und hofft, dass im nächsten Jahr wieder das altbewährte „Historische Kellerspiel“ angeboten werden kann. Damit die Kitzinger Narren auch abseits der Session Einnahmen erwirtschaften können.

Die wichtigsten Termine der KiKaG

Erste Frauensitzung am 31. Januar in der Fastnachtakademie: Ausverkauft!

Zweite Weinselige Narrensitzung am 7. Februar in der Fastnachtakademie. Einige Restkarten gibt es noch in der Vorverkaufsstelle Lotto Lakota in der Marktstraße in Kitzingen.

Faschingsgottesdienst am Sonntag, 16. Februar, um 10 Uhr, in der evangelischen Stadtkirche. Motto: „Ich möchte tanzen vor lauter Freude.“

Mega-Kinderfasching am Samstag, 22. Februar, um 14.11 Uhr in der Florian-Geyer-Halle. Motto: „Manege frei für die Narretei.“ Der Eintritt beträgt 2,50 € für Jung und Alt. Wer Preise für die Tombola des Kinderfaschings spenden möchte, kann diese bis zum 20. Februar bei Eva`s Fototreff in Kitzingen abgeben.

Rosenmontagssitzung mit Verleihung des Schlappmaulordens an Ministerpräsident Markus Söder. Ausverkauft.

Am Faschingsdienstag werden die Kitzinger um 13.30 Uhr am Landkreisfaschingsumzug in Volkach teilnehmen.

Am Aschermittwoch endet die Session mit der Geldbeutelwäsche am Falterturm.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren