Laden...
LANDKREIS KT/VEITSHÖCHHEIM

"Ich schreibe über das, was mich bewegt"

Er hat Lieder geschrieben, die eine ganze Generation geprägt haben und auch 40 Jahre später noch im Radio zu hören sind. Nach einer längeren Pause ist Albert Hammond wieder auf Tour. Am 5. November tritt er in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Preisverleihung: Albert Hammond mit dem Ivory Novello Award, den er für sein Lebenswerk erhalten hat. Foto: Foto: Mark Allan
Waren Sie schon einmal in Franken oder Würzburg?

Ja, Franken ist wunderschön und ich habe eine besondere Beziehung zum Frankenwein. Seit vielen Jahren genieße ich Weine aus Iphofen, von meinem Freund Hans Ruck. Ich war vergangenes Jahr zu einigen Promotion Terminen in Würzburg und Nürnberg. Die Franken und ihre Tradition sind mir symphytisch.

„Ein guter Song überlebt für immer.“
Albert Hammond über Evergreens
In England wurde Ihnen in diesem Jahr höchste Ehren von der „Britisch Academy of Songwriter, Composer and Authors“ zuteil. Sie bekamen den Ivor Novello Award verliehen, sind sie stolz?

Oh ja sicher, der Preis wurde mir in London von Donovan für mein Lebenswerk übergeben. Es ist die höchste Auszeichnung für einen Sänger und Komponisten in unserem Land, vergleichbar mit dem Oscar in den USA. Für den Oscar war ich 1987 mit dem Song „Nothing?s gonna stop us now“ mit „Starship“ nominiert. Für „One moment in Time“ für Whitney Houston erhielt ich den Emmy Award.

Als sie mit 18 Jahren den ersten Plattenvertrag bekamen begann gerade die Karriere von Chuck Berry oder Elvis Presley. Haben Sie Ihre Laufbahn geplant. Hatten Sie damals schon das Gefühl, einmal Star zu sein?

Nein nicht wirklich, so eine Karriere lässt sich nicht planen. Ich hatte großes Glück und mir scheint, dass da jemand anderes einen großen Plan für mich hatte. Wer immer es ist, weiß, wer ich bin und hat mir geholfen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Die Musikstile haben sich über die Jahrzehnte verändert und weiter entwickelt. Rock, Pop, Soul und neue Musik wie Hip-Hop kamen, aber Ihre Songs sind geblieben. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Ich habe kein Geheimnis, es ist aber so, dass ein guter Song für immer überlebt. Einige meiner Hits wurden nach Jahren auch wieder neu beziehungsweise von jungen Künstlern aufgenommen und so haben die Songs schließlich Evergreen Status erreicht.

Sie sind auch erfolgreicher Komponist und Produzent. Sie haben unter anderem für Tina Turner, Whitney Houston, Joe Cocker und Céline Dion große Erfolge geschrieben. Haben Sie ein Thema im Sinn wenn sie für andere Stars komponieren?

Nein, ich schreibe nie gezielt für andere Interpreten, ich schreibe für mich selbst und werde gefragt, ob ein Song für einen anderen Künstler passen könnte, der gerade auf der Suche nach einem bestimmten Thema ist. Zum Beispiel „One moment in Time“ für Whitney Houston habe ich als eine Hommage an Elvis Presley geschrieben.

1982 haben Sie beschlossen eine Pause vom Show Geschäft zu machen und seither keine Tourneen mehr gespielt. War das aus kreativen oder anderen Gründen?

Wissen sie, als mein Sohn 1980 geboren wurde, wollte ich ein ganz normaler Vater für ihn sein. Ich habe auch zwei ältere Töchter und aus Karrieregründen konnte ich damals nur bedingt mit ihnen zusammen sein. Dieses Mal wollte ich mit meinem Kind am Morgen frühstücken oder ihn in die Schule bringen und all diese wundervollen Entwicklungen miterleben.

Ihr Sohn, Albert Hammond Jr., ist Mitglied von „The Strokes“, einer sehr bekannten Indie-Rock-Band. Mögen Sie seine Musik, abgesehen von der Tatsache, dass er Ihr Sohn ist?

Ja sicher, ich mag aber so ziemlich alle Arten von Musik und beobachte die Charts rund um den Globus. Die Trends sind sehr kurzlebig geworden, aber solange es gute Musik ist, spielt es keine Rolle für mich, welcher Art sie ist oder wer sie spielt.

„Musik ist eine universale Sprache, die alle verstehen.“
Albert Hammond über die autobiografischen Züge seiner Songs
Wie autobiografisch sind die Texte Ihrer Songs? Mit fällt da diese Zeil ein: „My future in the system was talked about and planned, but I gave it up for music and The Free Electric Band“.

Die meisten meiner Songs sind autobiografisch wie auch „The Free Electric Band“. Ich schreibe über das was mich bewegt, meine Gefühle und Erfahrungen. Uns Menschen verbindet mit der Musik ein großes unsichtbares Band, sie ist so etwas wie eine universale Sprache, die alle verstehen.

Jetzt touren Sie mit einer neuen Show. Was dürfen die Fans in Würzburg erwarten.

Wir sind auf großer „Greatest Hits Tour“ durch Europa. Zusammen mit meiner Band werden wir die Besucher auf eine zweieinhalb stündige Zeitreise meiner größten Erfolge von „When I need you“, „The air that I breath“ bis „It never rains in southern California“ aus fünf Jahrzehnten mitnehmen. Ich freue mich schon sehr auf die Fans im Frankenland.

Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und unter der Hotline 0931-60016000. Weitere Infos unter: www.mkm-music.com

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren