Laden...
LANDKREIS KITZINGEN

Begleiterin auf dem Herzensweg

Monika Noack ist überzeugt: Die Menschheit ist offen für ein höheres Bewusstsein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Monika Noack: „Pferde zeigen uns deutlich auf, wer wir sind und öffnen unser Herz.“ Foto: Foto: Noack
+2 Bilder

Monika Noack beschreibt ihre Aufgabe so: Sie begleitet Menschen auf ihren Wegen, leistet Herzens- und Heilarbeit. Noack hat besondere Fähigkeiten – eine Hellsinnigkeit, eine geöffnete Wahrnehmung und einen Zugang zum Urwissen. Damit begleitet sie Mensch und Tier auf ihrem jeweiligen Lebensweg.

„Pferde leben auf einer hohen Bewusstseinsstufe, sie zeigen uns deutlich auf, wer wir wirklich sind und öffnen unser Herz“, sagt Noack, die als Coach für Mensch und Tiere arbeitet. Die Arbeit mit den anmutigen Pferden, die Verbindung zu ihrer Natürlichkeit und Sensibilität schafft nach ihren Worten für die Menschen eine gute Balance zwischen der Bodenständigkeit und der Verbindung zum Göttlichen. „Wer etwas über sich selbst erfahren will, eine effektive Kommunikation und ein authentisches Führen erleben will, der hat in den Pferden die besten Lehrer.“

Kinder und Jugendliche seien ebenso feinfühlig und frei im Bewusstsein wie Pferde. Im Laufe der Jahre verlieren Erwachsene die Verbindung zu diesem Bewusstsein allerdings. „Und manchmal auch zu sich selbst“, sagt Noack. Das ist der Augenblick, in dem die Menschen den Kontakt zu ihr suchen. Dann wirkt sie als Mutmacherin und Begleiterin durch bestimmte Lebensphasen. Häufig sind das einschneidende Krisensituationen oder einfach der ganz normale Lebenswandel.

Die Gründe für eine Kontaktaufnahme sind vielfältig. „Manche Menschen versuchen die Sinnhaftigkeit ihres Lebens (wieder) zu finden“, erklärt Noack. „Oder sie wollen die Verbindung zur Natur wieder spüren.“

Sie beobachtet immer wieder, dass viele Menschen ein großes Bedürfnis nach Leichtigkeit und Freude in ihrem Leben haben. Nach einem wirklichen Kontakt zu sich selbst. „Sie wollen einem tiefen Heilungswunsch in ihrem Herzen nachgehen.“ Dafür müssten allerdings alte Glaubenssätze und Dinge, die ihnen das Leben erschweren oder gar nicht zu ihnen gehören, aufgelöst werden.

Wie Sie Ihre Arbeit beschreibt? Noack muss nicht lange nachdenken. Die Menschen, die zu ihr kommen, wollen alles mit dem Kopf verstehen. „Es dient ihnen als Sicherheit und Beweis, das ist ganz normal und verständlich.“ Wenn sie von einem höheren Bewusstsein spricht und von Energiefeldern, dann meint sie damit letztendlich Gefühle. „Die sind nicht wirklich greifbar und fassbar, eben nur fühlbar.“ Zwischen Himmel und Erde gebe es einfach mehr, als das, was wir Menschen jemals begreifen könnten.

„Wer sich einmal auf den Weg gemacht hat, seinen Herzensweg zu beschreiten, der findet die Antworten bei sich selbst.“ Davon ist Monika Noack überzeugt. Dazu brauche es nur die reine Absicht und den Glauben ans Göttliche. „Ich schaffe dafür den Rahmen, das Feld und die Öffnung“, sagt sie. Feine Impulse genügten oftmals. Negative Energien, die häufig Auslöser für Krankheiten oder andere Störfaktoren sind, ließen sich dann auf einfache Art und Weise lösen.

„Heilung findet eben auf einer größeren Ebene statt“, sagt Monika Noack. Die gelernte Hauswirtschaftsmeisterin hat nach ihren Worten einen Zugang zu diesem Heilungsfeld und nimmt auch ihre Kunden dorthin mit. „Dort ist alles gespeichert, was jemals gedacht, gefühlt und erlebt wurde über Raum und Zeit. Alle Informationen sind dort abrufbar. Ebenso alle unsichtbaren Begleiter wie Krafttiere und Engel.“

Das alles klingt ein wenig kompliziert und abgehoben, ist es laut Noack aber gar nicht. „Es geht ganz einfach, diese Ebene zu erreichen“, versichert sie – und hat noch eine gute Nachricht für alle, die an diesen Herzensweg glauben. Ob Räume, Anwesen, Tiere oder Menschen: Sie alle dürfen durch den Zeitenwandel, in dem wir uns gerade befinden, eine Heilung erfahren.

„Die große Umbruchzeit – Wassermannzeitalter genannt – ermöglicht uns diese Chance“, sagt sie. Die Menschheit sei jetzt offen für neue Wege und für ein höheres Bewusstsein. Monika Noack erlebt dies als Gegenentwurf zur fortschreitenden Digitalisierung der Welt und ihrer Schnelllebigkeit.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren