Laden...
EBRACH

Auf der Suche nach dem ultimativen Kick?

Der Panorama-Baumwipfel-Lauf bietet die perfekte Atmosphäre für einen unvergesslichen Teamevent
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Luftsprung vor lauter Freude: Vor einer eindrucksvollen und unvergesslichen Naturkulisse bezwingen die Läufer den Baumwipfelpfad. Foto: Foto: Steffen Papke
+2 Bilder

Handthal Schwanberglauf, Schlossberglauf, Krankenhauslauf – die Liste an Laufveranstaltungen in der Region ist lang. Über den Sommer verteilt treffen sich Läufer mal hier, mal dort, um gemeinsam einem Wettkampf zu frönen. Für die einen ist es in erster Linie der Spaß, dabei zu sein, andere packen?s mit großem sportlichen Ehrgeiz an. Auch Claus-Dieter Schilling von der DJK Oberschwarzach ist mit seinem Team bei vielen Läufen vertreten. Besonders setzt er sich aber für die eigene Veranstaltung ein: den Panorama-Baumwipfel-Lauf in Handthal.

Frage: Worin liegt der besondere Reiz des Baumwipfel-Laufs?

Claus-Dieter Schilling: Bei vielen Laufveranstaltungen handelt es sich um Straßenläufe oder Rundenläufe – die Abwechslung ist dabei begrenzt. Wenn wir Sportler von der DJK bei uns in der Gegend zwischen Oberschwarzach, Handthal und dem Baumwipfelpfad-Steigerwald in Ebrach laufen, bieten sich stetig wechselnde Touren an: ob entlang der Weinberge, auf den vielen ausgebauten Wanderwegen oder auf den schmalen Lauf- und Wanderpfaden.

Und die haben Sie zu einem Lauf vereint?

Schilling: In den Sommermonaten bietet der Wald viel Schatten und eine angenehme Luft beim Laufen. Von Zeit zu Zeit sind wir entlang der schönsten Panorama-Blicke gelaufen – zum Beispiel das Magdalenen Kreuz über Handthal, der Herrenberg mit der Kapelle oberhalb von Oberschwarzach und natürlich auch der Baumwipfelpfad Steigerwald. Als „Insider“ wollten wir dieses einzigartige Lauferlebnis auch vielen Läufern ermöglichen – daher haben wir ein Laufevent daraus gemacht.

Ihr Lauf trug ursprünglich den Namen Dachslauf? Was hat es damit auf sich und was hat sich verändert?

Schilling: Der Dachslauf war ursprünglich ein regionaler Lauf in unserer Wiebelsberger Nachbargemeinde zum Weinfest, der vor einigen Jahren nicht mehr weitergeführt wurde. Wir haben 2017 den Namen für eine kleine Laufveranstaltung weitergeführt. Aber diese Bezeichnung passte nicht richtig zu unserer Idee, bei der wir das Panorama mehr in den Vordergrund rücken wollten. Daher heißt die Laufveranstaltung nun Panorama-Baumwipfel-Lauf.

Was sind die größten Herausforderungen für den Verein bei der Organisation so einer Laufveranstaltung?

Schilling: Der Lauf wird von einer Vielzahl an freiwilligen Helfern unterstützt. Das beginnt bei der Organisation über den Aufbau bis zur Betreuung der Läufer. Ich bin stolz, dass wir unsere Helfer immer zusammenbekommen.

Und die Kosten?

Schilling: Natürlich ist das Ganze auch mit Kosten verbunden – sei es für die professionelle Registrierung, die Zeitnahme oder die Werbung. Für dieses Budget benötigen wir immer eine Reihe von Werbepartnern. Das dürften auch gerne noch ein paar mehr sein, denn zwischenzeitlich haben wir einen guten Bekanntheitsgrad.

Woher kommen die Läufer?

Schilling: Unsere Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland , die meisten davon aus der Region Würzburg, Kitzingen, Nürnberg, Bamberg, Bayreuth, Thüringen und dem Landkreis Schweinfurt. Aber auch die Regionen um München oder die Pfalz, Nordrhein Westfalen oder Schleswig Holstein sind vertreten.

Wie werden die Läufer auf Ihre Veranstaltung aufmerksam?

Schilling: Die Läufer erwarten heutzutage eine professionelle Kommunikation beim Internetauftritt, in sozialen Medien, bei Newslettern usw – auch das müssen und können wir bieten.

Im letzten Jahr haben rund 500 Läufer mitgemacht. Erhoffen Sie sich heuer noch mal eine Steigerung?

Schilling: Wir würden gerne mehr als 750 Teilnehmer begrüßen. Die Anmeldung läuft bereits.

Wie viele Läufe gibt es?

Schilling: Insgesamt fünf. Der eigentliche Lauf ist ein Halbmarathon, der im letzten Jahr zum Abschluss auf den Baumwipfelpfad führte.

Ist das auch heuer wieder so?

Schilling: Der Baumwipfelpfad ist für die meisten Läufer der „ultimative Kick“. Deshalb führt in diesem Jahr nicht nur der Hauptlauf „Panorama-Baumwipfel-Lauf“ über 21 Kilometer, sondern auch der zwölf Kilometer lange Herrenberg-Erlebnislauf über den Baumwipfelpfad.

Mitmachen darf jeder? Einzelpersonen ebenso wie Gruppen?

Schilling: Richtig – jeder darf mitmachen. Die persönlichen Ziele und Ansprüche sind sehr unterschiedlich: Der eine Läufer möchte seine Laufzeit vom letzten Jahr verbessern, der andere genießt die Laufstrecken und das abwechslungsreiche Panorama und wieder andere freuen sich, in der Gruppe beziehungsweise im Team zu laufen. Einige Läufer, die von weiter her anreisen, genießen den Panorama-Baumwipfel-Lauf auch als Kurzurlaub. Viele sehen den Lauf auch als gute Möglichkeit, sich im Firmen-Outfit oder in T-Shirts in der großen Gruppe der Firmenläufer zu präsentieren. Es belebt das Wir-Gefühl der Mitarbeiter und ist eine Gelegenheit, abseits des Firmenalltags neue Kontakte zu knüpfen.

Neben Einzelsportlern und Gruppen sind auch Familien am Start?

Schilling: Wir haben schon die Jüngsten gerne am Start. Die Kleinen laufen den Eichhörnchen-Bambini Lauf. Übrigens tatsächlich mit einem rennenden Eichhörnchen-Maskotchen über die ganzen 500 Meter – und die Teens laufen den Youngsterlauf oder trauen sich vielleicht auch schon den Lauf über sechs Kilometer zu.

Was raten sie allen Hobbyläufern, die die Teilnahme jetzt reizt, in Sachen Trainingsstart?

Schilling: Wer sich den Halbmarathon als Ziel gesetzt hat, sollte einige Monate vorher mit dem Lauftraining beginnen. Sonst ist es tatsächlich sehr anstrengend und der Laufspaß kommt zu kurz. Mein Tipp: Wer nicht so viel trainieren kann, sich aber recht fit fühlt, der wählt den Herrenberg-Erlebnislauf (zwölf Kilometer inklusive Baumwipfelpfad), und wer als Neueinsteiger teilnehmen möchte, der beginnt mit dem Hörnlein-Genusslauf über sechs Kilometer zum Einstieg und nimmt sich einen der anderen Läufe für das nächste Jahr vor.

BUZ: Vor einer eindrucksvollen und unvergesslichen Naturkulisse bezwingen die Läufer gemeinsam den Baumwipfelpfad.

Baumwipfel-Lauf

Laufen ist Trend: Mehr als 20 Millionen aktive Läufer gibt es in Deutschland und auch Unternehmen entdecken das Laufen als Gemeinschaftsaktion für ihre Mitarbeiter. Am Samstag, 20. Juni, findet der Panorama-Baumwipfel-Lauf statt.

Läufe auf einen Blick: Bambini-Eichhörnchen-Lauf (500 m); Youngster Nachwuchs-Schüler-Jugend-Lauf (2 km); Hörnlein-Genusslauf (6 km); Herrenberg-Erlebnislauf (12 km); Panoramalauf-Baumwipfel-Lauf (Halbmarathon, 21,1 km);

Belohnung: ein einzigartiges Läufer-Glücksgefühl; außerdem gibt es einen Sonderpreis für das größte Team. Am Abend findet die Mitt-Sommernachts-Party mit Live-Band statt.

Kontakt, Info und Anmeldung: DJK Oberchwarzach, www.Panorama-Baumwipfel-Lauf.de

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren