Kitzingen
Fasching Kitzingen

Leutheusser-Schnarrenberger wird zum Kitzinger "Schlappmaul"

Die ehemalige Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger erhält dieses Jahr den Schlappmaulorden der Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKag).
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Foto: Frank Rumpenhorst/dpa
Der Orden werde satzungsgemäß an Personen verliehen, die sich durch eine "gar trefflich lockere Zunge" hervorgetan haben und ein "schlagfertiges Wort zu führen wissen", teilte die KiKag am Donnerstag in Kitzingen mit. Leutheusser-Schnarrenberger habe über Jahre hinweg bewiesen, dass sie diese Voraussetzungen erfülle. Der Orden wird der FDP-Politikerin in der Rosenmontagssitzung am 8. Februar verliehen.

Die 64-jährige Leutheusser-Schnarrenberger, die in Feldafing im oberbayerischen Landkreis Starnberg lebt, habe ihre Verbundenheit und Vorliebe zum Fasching und Karneval in der vergangenen Session 2015 bewiesen. Die KiKag-Begründung dazu: Nach dem Besuch einer Faschingsveranstaltung in München habe sie alkoholisiert den Verlust ihrer Fahrerlaubnis hinnehmen müssen. Dass die FDP-Politikerin schlagfertig ist, habe sie in ihrer politischen Laufbahn etwa bei den Themen Großer Lauschangriff und Vorratsdatenspeicherung bewiesen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren