Kitzingen

Leserforum: Müssen Krähen in der Stadt geduldet werden?

Zum Artikel „Neue Runde im Krähenkampf – Stadt entfernt Nester“ vom 12. März.
Artikel drucken Artikel einbetten
Saatkrähen
Saatkrähen in Kitzingen Foto: Harald Meyer

Der Artikel hat mich überrascht.

Um der weiteren Verbreitung der Saatkrähen Herr zu werden, werden momentan die Nester für diese Vögel beseitigt, um die weitere Verbreitung zu unterbinden.

Man trägt sich mit dem Gedanken den Spielplatz und das Erholungsgelände zu sperren. Was ist wichtiger: Dass Kinder auf dem Spielplatz spielen können und Erwachsene in dem schönen Rosengarten spazieren und sitzen können? Auch Altenheim-Bewohner freuen sich, wenn sie dort hingefahren werden. Oder müssen unbedingt die Saatkrähen in der Stadt geduldet werden, wo sie hier im Umland genug Ausweichmöglichkeiten haben!

Besteht gegebenenfalls auch die Möglichkeit, die Krähen mit Hochfrequenzbeschallung zu vertreiben? Denn Nester werden sie in diesen hohen Bäumen immer wieder bauen.

Ute Dodt 97350 Mainbernheim

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.