MARKTBREIT

Kräne werden Verkehr behindern

Der Bau des Mehrgenerationenhauses macht Fortschritte, an der Bodenplatte wird bereits gearbeitet. Allerdings wird es während der weiteren Bauarbeiten in der Altstadt eng.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Kran inmitten der Baustelle am Krönlein-Areal in der Innenstadt wurde am Dienstag abgebaut. Jetzt beginnt der Innenausbau. Foto: Foto: Anand Anders

Der Bau des Mehrgenerationenhauses in der Marktbreiter Schustergasse macht Fortschritte, an der Bodenplatte wird bereits gearbeitet.

Am Mittwoch lag dem Marktbreiter Bauausschuss eine Planänderung für die oberen Geschosse vor, die genehmigt wurde. Wie Bürgermeister Erich Hegwein bekannt gab, wird hier demnächst ein Kran gestellt, der anfangs zum Teil auf dem Baugrundstück stehen kann. Ab einem bestimmten Baufortschritt muss der Kran dann auf die Schustergasse weichen und diese für den Verkehr gesperrt werden.

Fußgänger sollen die Baustelle allerdings passieren können. Entsprechende Schilder werden aufgestellt, die Müllabfuhr muss dann die Schustergasse von beiden Seiten bis zur Baustelle als Einbahnstraße nutzen. Wenn die Kranstellung bis Anfang September abgeschlossen ist, kommt es gleich zur einer weiteren Verkehrsbehinderung: Denn auch die Sanierung der Marktstraße 3 erfordert einen Kran.

Der soll zwar „nur“ drei Wochen stehen, darf aber erst dann aufgebaut werden, wenn der Kran in der Schustergasse abgebaut ist.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.