KITZINGEN

Kopf an Kopf Rennen auf dem Golfrasen

Bei der Clubmeisterschaft im Golfclub Kitzingen haben 80 Golfer um den Meistertitel in vier Kategorien gekämpft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kopf an Kopf Rennen auf dem Golfrasen
Bei der Clubmeisterschaft im Golfclub Kitzingen haben 80 Golfer um den Meistertitel in vier Kategorien gekämpft. „Die Anzahl der Teilnehmer zeigt, dass der olympische Gedanke im Golfclub Kitzingen angekommen ist“, wird der Clubpräsident Jürgen Knauf in einer Pressemitteilung zitiert. Gespielt wurden bei den Herren drei 18-Loch-Runden. Mit nur einem Schlag Vorsprung konnte sich der 18-jährige Lukas Arzberger mit 236 Gesamtschlägen im Finale gegen seinen Verfolger Stefan Schwarz (237 Schläge) durchsetzen. Bei den Damen wurden zwei Runden gespielt. Hier holte sich die langjährige Clubmeisterin Biggi Grocholl mit 168 Gesamtschlägen einen weiteren Titel vor Anna Anchyshkina (185 Schläge). Bei den Seniorinnen gab es zunächst Gleichstand mit jeweils 193 Schlägen, doch im Stechen konnte sich Birgit Zauter gegen Ingrid Wallenhorst-Röder durchsetzen. Den Titel bei den Senioren holte sich Michael Baur (162 Schläge) vor Dennis Sullivan (165 Schläge). Die Sieger von links: Birgit Zauter, Michael Baur, Lukas Arzberger, Biggi Grocholl, Anna Anchyshkina. Foto: Michael Herold Foto: Foto: Michael Herold
Bei der Clubmeisterschaft im Golfclub Kitzingen haben 80 Golfer um den Meistertitel in vier Kategorien gekämpft. „Die Anzahl der Teilnehmer zeigt, dass der olympische Gedanke im Golfclub Kitzingen angekommen ist“, wird der Clubpräsident Jürgen Knauf in einer Pressemitteilung zitiert. Gespielt wurden bei den Herren drei 18-Loch-Runden. Mit nur einem Schlag Vorsprung konnte sich der 18-jährige Lukas Arzberger mit 236 Gesamtschlägen im Finale gegen seinen Verfolger Stefan Schwarz (237 Schläge) durchsetzen.

Bei den Damen wurden zwei Runden gespielt. Hier holte sich die langjährige Clubmeisterin Biggi Grocholl mit 168 Gesamtschlägen einen weiteren Titel vor Anna Anchyshkina (185 Schläge). Bei den Seniorinnen gab es zunächst Gleichstand mit jeweils 193 Schlägen, doch im Stechen konnte sich Birgit Zauter gegen Ingrid Wallenhorst-Röder durchsetzen. Den Titel bei den Senioren holte sich Michael Baur (162 Schläge) vor Dennis Sullivan (165 Schläge).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.