SCHWARZACH

Königliche Orchideen

Christian Schreiner ist Bankkaufmann, seine Frau Sabine Lebensmitteltechnik-Ingenieurin – was kein bisschen darauf schließen lässt, welches Hobby sie zu ihrem Beruf gemacht haben. „Wir sind weltweit einer der wenigen Betriebe, die im Vollerwerb winterharte Orchideen züchten und handeln“, sagt Christian Schreiner über ihr außergewöhnliches Metier. Eine gärtnerische Ausbildung kennt er nicht, sondern mauserte sich als Autodidakt zum anerkannten Experten für winterharte Orchideen.
Artikel drucken Artikel einbetten
BEmpfehlung I: Marienfrauenschuh (Cypripedium calceolus). Foto: Foto: Hartmut Hess
+1 Bild

Christian Schreiner ist Bankkaufmann, seine Frau Sabine Lebensmitteltechnik-Ingenieurin – was kein bisschen darauf schließen lässt, welches Hobby sie zu ihrem Beruf gemacht haben. „Wir sind weltweit einer der wenigen Betriebe, die im Vollerwerb winterharte Orchideen züchten und handeln“, sagt Christian Schreiner über ihr außergewöhnliches Metier. Eine gärtnerische Ausbildung kennt er nicht, sondern mauserte sich als Autodidakt zum anerkannten Experten für winterharte Orchideen.

Den gebürtigen Heidingsfelder (Würzburg) faszinierten schon als Buben die Orchideen im Botanischem Garten Würzburgs. Dort bewarb er sich auch um eine Ausbildung, bekam die Stelle aber nicht. Als Alternative machte er eine Lehre als Bankkaufmann, in der Freizeit kam er jedoch nie von den Orchideen los.

Vom Wissendurst getrieben

In seiner Wohnung kultivierte er 30 Orchideen-Arten. 2006 zogen er und seine Frau in ihr neu gebautes Haus in Schwarzach. Dass seine Zimmerorchideen in der trockenen Luft des neuen Hauses eingingen, wurmte Christian Schreiner. Er stellte sich dieser Herausforderung und verschrieb sich nun den winterharten Orchideen für den Garten.

Von seinem Wissensdurst getrieben, besuchte er quer durch die Republik die Züchter von Freilandorchideen. Er reiste durch Europa und tauschte seine Erfahrungen mit anderen Orchideenliebhabern aus. Enttäuscht von dem damals sehr geringen Angebot an Gartenorchideen entwickelten die Schreiners die Idee, selbst ein umfangreiches Angebot an Gartenorchideen zu schaffen. Die neu gegründete Gartenwerkstatt Schreiner sollte für Gärtner ein Eldorado für Gartenorchideen werden.

Kunden aus Japan

Der Hobby-Botaniker suchte nach einem Standort für seine Zucht und wurde dabei in Albertshofen fündig. Im Jahr 2008 verpachtete ihm Heinz Wenkheimer ein Gewächshaus und eine Fläche für eine Schattenhalle, die die Grundlage für den späteren Erfolg der Gartenwerkstatt Schreiner bildete.

Der Durchbruch kam durch die Zusammenarbeit mit einem der größten Zierpflanzenproduzenten Hollands. Die Firma Anthura ist weltweit einer der führenden Betriebe in der Züchtung von Schmetterlings-Orchideen (Phalaenopsis) und Anthurien. Mehr als 50 Millionen dieser Pflanzen produziert die Firma jährlich. Seit einigen Jahren werden dort auch winterharte Gartenorchideen produziert. Durch sein Fachwissen über diese speziellen Pflanzen und die entsprechenden Absatzmärkte weckte Christian Schreiner das Interesse der Firma – im Lauf der Zeit entwickelte sich eine feste Zusammenarbeit.

Heute sind die Schreiners der exklusive Vertriebspartner für besondere neue Kreuzungen und seltene Naturformen, die die holländische Firma produziert.

Die winterharten Orchideen sind nach wie vor ein Nischenprodukt mit verschwindend geringen Stückzahlen im Vergleich zu Zimmerorchideen. Dafür nimmt die Gartenwerkstatt Schreiner bereits wenige Jahre nach der Gründung sogar international eine Ausnahmestellung ein. „Bei uns kaufen sogar Kunden aus Japan Orchideen-Arten, die weltweit bei niemand anderem aus gärtnerischer Vermehrung zu bekommen sind“, erzählt der 43-Jährige.

Hohe Auszeichnung

Vor drei Jahren wählten Christian Schreiner und seine 37-jährige Frau den Weg in die Selbstständigkeit und sind als Vollerwerbsbetrieb im Züchten und Handeln von Gartenorchideen ebenso eine Seltenheit wie ihre Pflanzen. Rund 70 Prozent ihrer Erzeugnisse setzen die Schreiners im Export ab, die Türen ihrer Gartenwerkstatt stehen auch für Privatkunden offen.

Auf der Internationalen Bundesgartenschau 2013 in Hamburg erfuhren die Schreiners die botanische Adelung: Die Deutsche Bundesgartenschaugesellschaft prämierte die ausgestellten Orchideen der Gartenwerkstatt Schreiner mit sechs Bronzemedaillen, neun Silbermedaillen und sieben Goldmedaillen. Als Krönung erhielten sie die höchstmögliche Auszeichnung: eine große Goldmedaille.

Orchidee – Königin der Pflanzenwelt

Die außergewöhnlichen Blütenformen, -farben und -größen der Orchideen sind bezeichnend für diese Pflanzenfamilie.

Orchideen gibt es seit etwa 85 Millionen Jahren und sie sind mit über 20 000 Arten eine der Pflanzengattungen mit der weltweit größten Artenvielfalt. Dazu kommen die im Labor gekreuzten Orchideen-Hybriden, wodurch sich die Sortenanzahl noch erheblich vermehrt.

In fast jeder Klimazone sind Orchideen verbreitet und so gibt es auch winterharte Orchideen, die in den Garten gepflanzt werden können. In Europa verbreiteten sich die Orchideen als Zierpflanzen Anfang des 19. Jahrhunderts. Alle in der Natur vorkommenden Orchideen stehen weltweit unter strengem Artenschutz. Sie dürfen weder gepflückt noch ausgegraben werden. Gärtnerisch vermehrte Pflanzen dürfen gekauft und gepflanzt werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.