Kitzingen

Junge Stimmen auf der großen Bühne

Premiere für den neu besetzten Jugendchor Sicantiamo: Die jungen Mädchen geben am Wochenende zwei Konzerte
Artikel drucken Artikel einbetten
Für die meisten Sängerinnen aus dem Jugendchor Sicantini sind die Konzerte am 18. und 19. Oktober ihre ersten richtig großen Auftritte. Chorleiterin Sina Schmidt-Mustafa hat die Mädels bestens vorbereitet. Foto: Foto: Nina Grötsch

Sickershausen/Landkreis KT.

„Hoffentlich bring ich vor lauter Aufregung überhaupt einen Ton raus!“ Wenige Tage vor dem großen Konzert-Wochenende von Sicantiamo sind vor allem die jüngsten Mitglieder des Sickershäuser Gospelchors aufgeregt. Die meisten von ihnen sind knapp ein Jahr beim Jugendchor Sicantini dabei – und der erste Auftritt vor richtig großem Publikum steht kurz bevor: In Kitzingen und Mainbernheim werden sie Teil des alljährlichen, großen Konzert-Wochenendes von Sicantiamo sein. Chorleiterin Sina Schmidt-Mustafa hat die Mädchen – und ihre Stimmen – in den letzten Wochen und Monaten bestens darauf vorbereitet.

Frage: Der Gospelchor Sicantiamo hat schon seit vielen Jahren eine Jugendgruppe. Und dennoch ist heuer alles neu? Sina Schmidt-Mustafa:

Der Jugendchor Sicantini gestaltet schon seit 2011 einmal im Jahr ein gemeinsames Konzertwochenende mit Sicantiamo, hat darüber hinaus aber auch weitere Auftritte. Er tritt zum Beispiel beim „Sternenzauber“ in Sickershausen auf oder singt bei Taufen und Konfirmationen. Im letzten Jahr sind einige ältere Mädchen aus dem Jugendchor in den großen Chor gewechselt, wodurch ich mich plötzlich mit nur noch fünf Mädchen wiederfand. Daraufhin hatte Lilo Beer, die stellvertretende Vorsitzende des Gesangvereins, im Sommer 2018 die Idee, einen Projekt-Kinderchor zu gründen, um neue Mädchen für den Jugendchor zu gewinnen.

Gesagt, getan? Sina Schmidt-Mustafa:

Genau. Im Oktober 2018 starteten die Proben mit dem Projekt-Chor, dem sich acht Mädchen aus Sickershausen angeschlossen hatten. Wir probten zunächst für einen Adventsgottesdienst in Sickershausen. Die Begeisterung fürs Singen war geweckt – alle acht Mädchen entschieden sich anschließend, in den Jugendchor Sicantini zu wechseln. Somit konnte ich im Januar mit nun 13 Mädchen in die Vorbereitung der diesjährigen Konzerte gehen.

Dass so viele Kinder hängen geblieben sind, spricht für Euch. Wie gelingt es in der heutigen Zeit, Kinder fürs Singen zu begeistern? Sina Schmidt-Mustafa:

Die Mädchen, die schon seit einigen Jahren dabei sind, kennen natürlich das Gefühl, vor einem großen Publikum auf der Bühne zu stehen und freuen sich schon immer auf dieses Event. Die positiven Reaktionen der Zuschauer sind eine große Motivation. Es hilft den Kindern, ein klares Ziel vor Augen zu haben, auf das man hinarbeitet. Bei den neuen Mädchen, die aktuell im Jugendchor sind, hatte ich ehrlich gesagt auch keine großen Schwierigkeiten, die Begeisterung fürs Singen zu wecken. Die Kinder, die dem Jugendchor beitreten, kommen meist schon mit einer großen Singfreude zu mir und ich versuche, diese zu noch zu fördern und ihre jungen Stimmen zu formen.

Unter den aktuellen Liedern finden sich kaum aktuelle Hits – die Lieder waren anfangs vielleicht auch nicht unbedingt jedem jungen Sänger bekannt? War es eine große Herausforderung, mit den Jugendlichen ein unbekanntes Lied einzustudieren – womöglich auch noch mit englischem Text? Sina Schmidt-Mustafa:

Ich versuche jedes Jahr, ein buntes Programm zusammenzustellen, in dem ein oder zwei aktuelle Hits dabei sind. Das ist die Lebenswelt der Kinder und die möchte ich natürlich auch berücksichtigen. Andererseits möchte ich dem Jugendchor auch unbekannte oder ältere Lieder nahebringen, um ihren musikalischen Horizont zu erweitern. Da dieses Jahr viele junge Mädchen im Chor sind, die erst seit kurzem Englischunterricht in der Schule haben, musste ich da natürlich mehr Zeit für die Aussprache und den Inhalt der Songs investieren.

Sie arbeiten bei den Proben erst mit der Jugendgruppe, direkt im Anschluss dann mit den Erwachsenen. In welcher Hinsicht sind Sie als Chorleiterin auf unterschiedliche Art gefordert? Sina Schmidt-Mustafa:

Es ist natürlich ein anderes Arbeiten. Ich suche zum Beispiel andere, kindgerechtere Einsingübungen aus. Außerdem ist es eine besondere Herausforderung, die Kinder an das mehrstimmige – meist zweistimmige – Singen heranzuführen. Bei Sicantiamo ist es seit vielen Jahren selbstverständlich, dass jede Stimmgruppe eine eigene Melodie singt. Beim Jugendchor mit häufiger wechselnder Besetzung muss dies immer wieder neu geübt werden. Bei den gemeinsamen Liedern mit Sicantiamo können die Mädchen dann erleben, wie drei- bis vierstimmiger Chorgesang klingt.

In wenigen Tagen steht das jährliche Konzertwochenende bevor. Wer ist aufgeregter? Die Kinder wegen der großen Premiere – oder Sie, ob alles klappt? Sina Schmidt-Mustafa:

Da ich jetzt schon einige Jahre Chorleiterin bin, hat sich natürlich eine gewisse Routine eingestellt – aber trotz allem bin ich vor jedem Konzert auch ein kleines bisschen aufgeregt und hoffe, dass alles klappt. Aber eine gesunde Anspannung gehört ja dazu. Ich wünsche mir, dass die Mädchen die Aufregung ablegen können, sobald sie auf der Bühne stehen, und einfach nur noch Spaß am Singen haben – und dass dieser auch aufs Publikum überschwappt.

Termin und Infos

Zur Person: Chorleiterin Sina Schmidt-Mustafa ist Gymnasiallehrerin für Musik und Französisch und lebt in Kitzingen. Sie leitet den Chor Sicantiamo und den Jugendchor Sicantini seit 2011. Singen und anderen die Freude am Singen zu vermitteln ist ihre große Leidenschaft.

Konzert-Wochenende: Das große Konzert-Wochenende von Sicantiamo und Sicantini findet am 18. und 19. Oktober statt – das erste Konzert am Freitag, um 19.30 Uhr, im Kitzinger Dekanantszentrum, das zweite am Samstag um 19 Uhr in der ev. Stadtkirche von Mainbernheim.

Der Chor verspricht unter Mitwirkung von Begleitmusikern mitreißende und berührende Arrangements aus Rock, Pop und moderner, christlicher Musik sowie Gospel-Klassiker. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erwünscht.

Lust geweckt? Sicantini probt jeden Freitag (außer in den Ferien) von 18.45 bis 19.30 Uhr in Sickershausen. Gerne dürfen interessierte Mädchen und Jungs, natürlich auch außerhalb Sickershausens, nach den Konzerten mal zum Schnuppern kommen. Dazu bitte kurz Kontakt mit Sina Schmidt-Mustafa aufnehmen (Handy-Nr.: 0174-7107841 E-Mail: sinaschmidt0590@ gmail.com).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren