IPHOFEN

Jugendraum wird nach Brandschaden hergerichtet

Ein Feuer hat vor eineinhalb Jahren Teile des Obergeschosses im alten Feuerwehrhaus in Nenzenheim zerstört. Jetzt stellt die Stadt Geld für die Saniierung bereit.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der ausgebrannte Nenzenheimer Jugendraum. Foto: Foto: Timo Lechner

Ein Feuer hat vor eineinhalb Jahren weite Teile des Obergeschosses im alten Feuerwehrgerätehaus in Nenzenheim zerstört. Seither kann auch der Jugendtreff dort nicht mehr genutzt werden. Im kommenden Frühjahr soll nun die Sanierung des Brandobjekts beginnen. Die Stadt Iphofen stellt dafür gut 200 000 Euro bereit.

Schon im Jahr 2010 hatte die Stadt Pläne für eine Generalsanierung des Hauses machen lassen. Damals geriet sie wegen rapide sinkender Gewerbesteuereinnahmen und der anstehenden Erneuerung des Dienstleistungszentrums in Iphofen aber in einen Liquiditätsengpass. Das Nenzenheimer Vorhaben landete in der Schublade. Jetzt liegt es wieder auf dem Tisch. In der Bauausschusssitzung präsentierte Architekt Hermann Diez am Montagabend die Umbau- und Sanierungspläne, die im Kern auf die damaligen gründen.

Vor allem das Dach des Hauses soll energetisch saniert werden, weil dort zu viel Wärme entweicht. Die Jugend wird künftig über eine Außentreppe einen eigenen Zugang zu ihrem Treff im Obergeschoss erhalten. Wie Nenzenheims Stadtteilreferent Alexander Hansch erklärte, ist die Jugendarbeit im Dorf im Mai neu angelaufen. „Im Moment sind wir sehr zufrieden mit unserer Jugendgruppe.“ Zuletzt hatte es immer wieder Probleme gegeben. Eine Mitschuld am Feuer im Frühjahr 2015 war ihr allerdings nicht nachzuweisen.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.