MÜNSTERSCHWARZACH

Johann Koller aus Münsterschwarzach feierte 80.

Johann Koller aus Münsterschwarzach feierte am Freitag seinen 80. Geburtstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Johann Koller aus Münsterschwarzach feierte 80.
Johann Koller aus Münsterschwarzach feierte am Freitag seinen 80. Geburtstag. Es gratulierten Ehefrau Babette, die Kinder Jutta, Petra und Bernd mit ihren Familien, sieben Enkeln und zwei Urenkel. Bürgermeister Volker Schmitt (links) überreichte dem Jubilar einen Bocksbeutel. Johann Koller wurde am 2. März 1938 in Winn in der Oberpfalz geboren und wuchs bei seinen Eltern auf. Nach dem Volksschulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Zimmermann. In ganz Bayern war er zu Montage- und Bauarbeiten im Einsatz. Am 6. April 1958 heiratete er die Schwarzacherin Babette Schneider in der Abteikirche Münsterschwarzach. 1973 absolvierte er die Prüfung zum Polier. Bis zu seiner Pensionierung 1995 war er als Polier in verantwortlicher Position tätig, zunächst bei der Firma Karl Stöhr in München und zum Schluss bei der Firma Riepel in Regensburg. Koller ist ein leidenschaftlicher Bastler. Vor allem mit Holz arbeitet er gerne und geschickt. Mit viel Liebe hat er seinen Garten gestaltet. Außerdem interessiert er sich für Motorsportsendungen im Fernsehen sowie geografische Karten. In der Öffentlichkeit ist Koller kein Unbekannter. Acht Jahre war er Vorsitzender des Schwarzacher Siedlervereins, dessen Ehrenvorsitzender er heute ist. Viele Jahre kümmerte er sich bei der SpVgg Münsterschwarzach/Gerlachshausen um den sportlichen Nachwuchs. Treues Mitglied ist er bei der örtlichen Feuerwehr und beim VdK Schwarzach. Text/ Foto: Foto: Peter Pfannes

Johann Koller aus Münsterschwarzach feierte am Freitag seinen 80. Geburtstag. Es gratulierten Ehefrau Babette, die Kinder Jutta, Petra und Bernd mit ihren Familien, sieben Enkeln und zwei Urenkel. Bürgermeister Volker Schmitt (links) überreichte dem Jubilar einen Bocksbeutel.

Johann Koller wurde am 2. März 1938 in Winn in der Oberpfalz geboren und wuchs bei seinen Eltern auf. Nach dem Volksschulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Zimmermann. In ganz Bayern war er zu Montage- und Bauarbeiten im Einsatz.

Am 6. April 1958 heiratete er die Schwarzacherin Babette Schneider in der Abteikirche Münsterschwarzach. 1973 absolvierte er die Prüfung zum Polier. Bis zu seiner Pensionierung 1995 war er als Polier in verantwortlicher Position tätig, zunächst bei der Firma Karl Stöhr in München und zum Schluss bei der Firma Riepel in Regensburg. Koller ist ein leidenschaftlicher Bastler. Vor allem mit Holz arbeitet er gerne und geschickt. Mit viel Liebe hat er seinen Garten gestaltet. Außerdem interessiert er sich für Motorsportsendungen im Fernsehen sowie geografische Karten.

In der Öffentlichkeit ist Koller kein Unbekannter. Acht Jahre war er Vorsitzender des Schwarzacher Siedlervereins, dessen Ehrenvorsitzender er heute ist. Viele Jahre kümmerte er sich bei der SpVgg Münsterschwarzach/Gerlachshausen um den sportlichen Nachwuchs. Treues Mitglied ist er bei der örtlichen Feuerwehr und beim VdK Schwarzach. Text/Foto: Peter Pfannes

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.