RÜDENHAUSEN

Interesse an Ladestation für E-Bikes

Die Gemeinde Rüdenhausen denkt über eine Ladestation für E-Bikes nach. Das Thema solle in jedem Fall weiter verfolgt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Fladungen
Am Gasthaus Goldener Adler in der Altstadt gibt es eine E-Bike-Ladestation. Foto: Jürgen Haug-Peichl

Die Gemeinde Rüdenhausen denkt über eine Ladestation für E-Bikes, also Fahrräder mit zusätzlichem Elektromotor, nach. In der Sitzung des Gemeinderats streifte Bürgermeister Gerhard Ackermann den Punkt, der in einem Schreiben der Arbeitsgemeinschaft Dorfschätze steht.

Eine Station könnte eventuell im Bereich des derzeit umgestalteten Kirch- und Paul-Gerhardt-Platzes entstehen. Das Thema solle in jedem Fall weiter verfolgt werden, wünschten die Räte. Die Gemeinde will sich dazu mit dem Vorstand der Dorferneuerung absprechen.

Weiter berichtete Bürgermeister Ackermann, dass nun das Staatliche Bauamt die Realisierung des Radwegs von Wiesenbronn nach Rüdenhausen prüft. Dabei ist noch zu klären, ob der Radweg auch südlich der Straße verlaufen könnte.

Durch den Bau der Umgehungsstraße müssen einige Bereiche im Plan der Flurbereinigung in Rüdenhausen geändert werden. Das Ortsoberhaupt informierte die Räte über die Punkte, die bei der Sitzung des Vorstands besprochen wurden. Dabei werden etwa Rückhaltemöglichkeiten an der Greuther Straße, wie an der Wiesenbronner Straße, geringfügig verschoben. Außerdem werden die Umgestaltung des Maulensees sowie einige Veränderungen im Bereich der Goldbach- und der Schirnbachquelle aufgenommen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.