Kitzingen
Wetter

Inge Schiewe geht bei Wind und Wetter ins Freibad

Bei den aktuell eher kühlen Temperaturen traut sich kaum einer ins Freibad. Inge Schiewe schon. Sie schwimmt jeden Tag. Bei jeder Witterung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Inge Schiewe hat das ganze Becken für sich. Fotos: Sabine Herteux
Inge Schiewe hat das ganze Becken für sich. Fotos: Sabine Herteux
+3 Bilder
Wenn Inge Schiewe schwimmt, geht ihr Blick immer nach oben. Ein schöner Anblick bietet sich ihr diesmal aber nicht gerade. Dunkle Wolken brauen sich über ihr zusammen. Keine Sonne weit und breit. Die Wassertemperatur ist mit 16 Grad zwar deutlich wärmer als die Außentemperatur (zehn Grad), das Becken hat Schiewe dennoch ganz für sich allein. Sie zieht einsam ihre Bahnen. Keine Menschenseele um sie herum. "Es kostet schon Überwindung, aber ist man erst einmal im Wasser drin, ist es einfach nur wunderschön", schwärmt die 57-Jährige aus Albertshofen.

Schiewe schwimmt jeden Morgen bei jedem Wetter. Montag bis Sonntag. 20 Bahnen. Seit über zehn Jahren. Immer während der Freibad-Saison. Vier Monate gehört das Schwimmen zu ihrem Tagesprogramm. "Das ist wie eine Sucht", erklärt sie.

In diesen Tagen steht sie mit ihrer Sucht aber ziemlich alleine da. Im Freibad des Aqua Sole ist nichts los. Tote Hose.
Sowohl die beiden Becken als auch die Terrasse sind menschenleer, völlig unberührt. Nur eine Hand voll Stammschwimmer lassen sich von den aktuellen Temperaturen nicht vergraulen. "Es kommen immer dieselben, sie kommen bei jedem Wetter bis zum letzten Tag", weiß Verena Dambach, stellvertretende Betriebsleiterin.

Kein Ferienwetter

Seit zwei Wochen hat das Freibad jetzt geöffnet. Die bisherigen Besucherzahlen hauen aber nicht wirklich vom Hocker: Am Montag waren es drei, am Dienstag vier und am Mittwoch zwei. Genauso wie gestern. Neben Inge Schiewe verirrte sich nur noch ein einziger weiterer Badegast auf die Mondseeinsel. Er hat es sich allerdings schon gleich nach der ersten Bahn wieder anders überlegt und stieg wieder aus dem Becken. Er wollte und konnte bei diesen kühlen Temperaturen nicht weiterschwimmen.

"Wir haben gerade Ferien. Wenn es jetzt 30 Grad hätte, wäre das Freibad voll", glaubt Dambach. Jeden Tag informiert sie sich über das Wetter, wartet auf die neuesten Prognosen - und hofft. Auf endlich steigende Temperaturen. Auf Sonne. Und auf Badegäste. "Der Sommer wird schon kommen, dann gleicht sich das wieder aus", sagt Dambach.

Sie und ihre Kollegen müssen das Freibad auch bei schlechtem Wetter in Schuss halten. Um 6 Uhr morgens beginnt deshalb schon ihr Tag. Temperatur- , Chlor- und PH-Werte messen, Becken saugen, Filter spülen - auch wenn es so kalt ist wie jetzt und das Becken nur von ein paar Hartgesottenen genutzt wird.
Hartgesottene wie Inge Schiewe. Sie dreht derweil weiter ihre Runden. Die Wolken über ihr ziehen sich immer dichter zusammen. Letztes Jahr bekam sie vom Freibad sogar eine Freibad-Dauerkarte geschenkt - weil sie von den 120 Tagen, an denen das Bad geöffnet hatte, jeden einzelnen Tag da war und ihre Bahnen schwamm. "Im Wasser fühle ich mich einfach richtig wohl. Ich brauche das für meinen Start in den Tag." Bei zehn Grad Außentemperatur braucht sie aber anschließend auch noch etwas ganz anderes: "Eine heiße Dusche und dicke Socken."

Öffnungszeiten Das Freibad des Aqua Sole hat täglich geöffnet. Bei den aktuell kühlen Temperaturen allerdings nur morgens von 9 bis 11 Uhr und abends von 18 bis 20 Uhr. Sobald die Temperaturen wieder nach oben klettert, ist das Freibad wieder durchgehend geöffnet.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren