KALTENSONDHEIM

Immer an der Gemarkungsgrenze entlang

Knapp 30 Teilnehmer begrüßte der Kaltensondheimer Siebenerobmann Gerhard Wagner zum jährlichen Gemarkungsgrenzgang in Kaltensondheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Immer an der Gemarkungsgrenze entlang
(lsl) Knapp 30 Teilnehmer begrüßte der Kaltensondheimer Siebenerobmann Gerhard Wagner (links im Bild) zum jährlichen Gemarkungsgrenzgang in Kaltensondheim. Zu Fuß ging es laut Mitteilung entlang der Grenze zum Ortsteil Westheim und zur Stadt Ochsenfurt bei Erlach hin. Eine Station war ein kleines Wäldchen im Westen von Kaltensondheim, in dem Herbstzeitlosen wachsen. Nach dem zweieinhalbstündigen Gang gab es im Feuerwehrhaus Speis und Trank. Foto: Foto: Renate Zirndt
Knapp 30 Teilnehmer begrüßte der Kaltensondheimer Siebenerobmann Gerhard Wagner (links im Bild) zum jährlichen Gemarkungsgrenzgang in Kaltensondheim. Zu Fuß ging es laut Mitteilung entlang der Grenze zum Ortsteil Westheim und zur Stadt Ochsenfurt bei Erlach hin. Eine Station war ein kleines Wäldchen im Westen von Kaltensondheim, in dem Herbstzeitlosen wachsen. Nach dem zweieinhalbstündigen Gang gab es im Feuerwehrhaus Speis und Trank.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.