MAINSTOCKHEIM

Im Mainstockheimer Rat: Große Anfragen – wenig Interesse

August-Sitzung im Mainstockheimer Gemeinderat: Nomalerweise eine kurze Sache, jedoch nicht am Donnerstag. Grund war auch eine Anfrage zweier Bürgerinnen.
Artikel drucken Artikel einbetten

August-Sitzung im Mainstockheimer Gemeinderat: Normalerweise eine kurze Angelegenheit. Dauerte am Donnerstagabend allerdings eine ganze Stunde – gut die Hälfte davon beanspruchte Tagesordnungspunkt Eins, die Anfragen zweier Bürgerinnen.

Das Interesse am eigentlichen Gemeindegeschehen der beiden ist allerdings gering: Eine verlässt den Sitzungssaal, kaum dass die Fragen gestellt sind. Die andere ist gar nicht anwesend, lässt ihr Anliegen – per Instant-Messaging-Dienst (Whats-app) gesendet – von einem Ratsmitglied vortragen.

Um was ging's? Bemängelt wurde der Zustand der Straße in Richtung Bahnhaltestelle, das Bild des Straßenrands am Ortseingang, Hinweisschilder für langsames Fahren im Ort, Unterstützung für den Kampf gegen Kinderlähmung, Verbesserungen auf den Spielplätzen im Ort und die Bitte nach einem Raum für eine Krabbelgruppe. Bürgermeister Karl-Dieter Fuchs wird sich kümmern.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.