SOMMERACH

Huber zu Rad

Oberbayern auf Frankenradtour: Staatskanzleichef Marcel Huber verbringt derzeit seinen Sommerurlaub mit einer Radltour durch Unterfranken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Huber zu Rad
(cop) Oberbayern auf Frankenradtour: Staatskanzleichef Marcel Huber verbringt derzeit seinen Sommerurlaub mit einer Radltour durch Unterfranken. Mit dabei ist auch seine Frau Adelgunde – hier in Sommerach. Minister Huber geht bis Ende dieser Woche seiner Lieblingsfreizeitbeschäftigung nach und radelt auf dem Main-Radweg von Lichtenfels nach Würzburg. Von unterwegs schwärmte er von den „wunderschönen Landschaften und bester Gastronomie“, teilt das Pressebüro der Bayerischen Staatskanzlei in München mit. Beim Tag des Bieres in Markt Seinsheim hatte er im April angekündigt, einmal privat in der Gegend Urlaub zu machen und seine Pläne gleich diesen Sommer wahr gemacht. Aufgewärmt hatte er sich am vergangenen Freitag: Da war er mit 1000 Radlern im strömenden Regen auf der BR-Radltour von Pfarrkirchen nach Burghausen geradelt. Foto: Foto: Natascha Grünpeter
Oberbayern auf Frankenradtour: Staatskanzleichef Marcel Huber verbringt derzeit seinen Sommerurlaub mit einer Radltour durch Unterfranken. Mit dabei ist auch seine Frau Adelgunde – hier in Sommerach. Minister Huber geht bis Ende dieser Woche seiner Lieblingsfreizeitbeschäftigung nach und radelt auf dem Main-Radweg von Lichtenfels nach Würzburg. Von unterwegs schwärmte er von den „wunderschönen Landschaften und bester Gastronomie“, teilt das Pressebüro der Bayerischen Staatskanzlei in München mit. Beim Tag des Bieres in Markt Seinsheim hatte er im April angekündigt, einmal privat in der Gegend Urlaub zu machen und seine Pläne gleich diesen Sommer wahr gemacht. Aufgewärmt hatte er sich am vergangenen Freitag: Da war er mit 1000 Radlern im strömenden Regen auf der BR-Radltour von Pfarrkirchen nach Burghausen geradelt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.