STADTSCHWARZACH

Glückwunsch, Meta Falkenstein!

Meta Falkenstein aus Stadtschwarzach feierte 80. Geburtstag. Es gratulierten ihre fünf Kinder Monika, Helga, Karin, Manfred und Gertrud mit Familien, darunter auch zwölf Enkel. Blumen überbrachte Bürgermeister Volker Schmitt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwunsch, Meta Falkenstein!
Meta Falkenstein aus Stadtschwarzach feierte 80. Geburtstag. Es gratulierten ihre fünf Kinder Monika, Helga, Karin, Manfred und Gertrud mit Familien, darunter auch zwölf Enkel. Blumen überbrachte Bürgermeister Volker Schmitt (links). Die Jubilarin ist am 6. Juli 1936 in Willanzheim geboren. Zusammen mit ihren beiden Geschwistern wuchs sie bei ihren Eltern, dem Landwirtsehepaar Maria und Kaspar Kümmel, auf. 1960 heiratete sie den Stadtschwarzacher Landwirt Josef Falkenstein. Gemeinsam zogen sie sechs Kinder groß. Josef Falkenstein, der sich als Gemeinderat, Siebener und Feuerwehrchef große Verdienste erwarb, starb 2008. Einen weiteren Schicksalsschlag musste sie verkraften, als 2010 ihr Sohn Gerhard starb. Heute nimmt sie gerne an den Altennachmittagen im Begegnungshaus Arche teil. Sie liest regelmäßig die Tageszeitung und geht mit ihrem Hund Cora Gassi. Auf dem neu gestalteten Marktplatz fühlt sie sich in geselliger Runde besonders wohl. In den Wintermonaten strickt sie gerne Socken für die ganze Familie.

Meta Falkenstein aus Stadtschwarzach feierte 80. Geburtstag. Es gratulierten ihre fünf Kinder Monika, Helga, Karin, Manfred und Gertrud mit Familien, darunter auch zwölf Enkel. Blumen überbrachte Bürgermeister Volker Schmitt (links).

Die Jubilarin ist am 6. Juli 1936 in Willanzheim geboren. Zusammen mit ihren beiden Geschwistern wuchs sie bei ihren Eltern, dem Landwirtsehepaar Maria und Kaspar Kümmel, auf. 1960 heiratete sie den Stadtschwarzacher Landwirt Josef Falkenstein. Gemeinsam zogen sie sechs Kinder groß.

Josef Falkenstein, der sich als Gemeinderat, Siebener und Feuerwehrchef große Verdienste erwarb, starb 2008. Einen weiteren Schicksalsschlag musste sie verkraften, als 2010 ihr Sohn Gerhard starb. Heute nimmt sie gerne an den Altennachmittagen im Begegnungshaus Arche teil.

Sie liest regelmäßig die Tageszeitung und geht mit ihrem Hund Cora Gassi. Auf dem neu gestalteten Marktplatz fühlt sie sich in geselliger Runde besonders wohl. In den Wintermonaten strickt sie gerne Socken für die ganze Familie.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.