GRÄFENNEUSES

Glückwunsch, Hildegard Maul!

Hildegard Maul aus Gräfenneuses wurde am 3. August 85 Jahre alt. Was die Frau aus dem Geiselwinder Ortsteil erlebt hat, das nötigte den Gratulanten, Respekt ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwunsch, Huldegard Maul!
_

aus Gräfenneuses wurde am 3. August 85 Jahre alt. Was die Frau aus dem Geiselwinder Ortsteil erlebt hat, das nötigte den Gratulanten, der zweiten Bürgermeisterin Annemarie Mauer (rechts) und Pfarrer Peter Schramm Respekt ab. Trotzdem ließ und lässt sie sich nicht entmutigen. Ihr Mann Erwin starb vor 30 Jahren an Krebs, zwei ihrer acht Kinder verlor sie früh, ein schwerer Verkehrsunfall in der Familie ging einst noch relativ gut aus. Im mittelfränkischen Peppenhöchstädt bei Uehlfeld geboren, arbeitete sie nach der Schule auf dem elterlichen Hof mit. Im Herbst und Winter arbeitete sie einige Monate in einem Haushalt in Nürnberg und lernte dort ihren späteren Mann kennen. 1953 wurde geheiratet, obwohl sie eigentlich keinen Landwirt wollte, wie sie sagte. Beide übernahmen in Gräfenneuses den Hof. 1964 gründeten die Mauls zusätzlich einen Erd- und Tiefbaubetrieb, der in den 70er Jahren bis zu 42 Beschäftigte hatte. Der Bauernhof wurde verpachtet, der Betrieb wurde nach dem Tod ihres Mannes aufgegeben. Zuhause ist die Jubilarin immer mit irgendetwas beschäftigt. Stricken mag sie, vergangenes Jahr fertigte sie 100 Paar Socken. Backen, lesen und singen, früher sogar als Sopran im Kirchenchor, nennt sie ihre Hobbys. Die Familie, die neben den sechs Kindern, 19 Enkeln und 16 Urenkel umfasst, ist ihr viel wert.

Text/Foto: Andreas Stöckinger

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.