KLEINLANGHEIM

Glückwunsch, Edgar Hühnlein!

Edgar Hühnlein aus Kleinlangheim feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Weithin bekannt ist er, weil er 32 Jahre lang Fahrlehrer der Kitzinger Fahrschule Metzger war. Seine Verdienste würdigte Bürgermeisterin Gerlinde Stier, da der Jubilar in Vereinen sehr aktiv war.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückwunsch!
Zum 80. Geburtstag von Edgar Hühnlein aus Kleinlangheim gratulierte unter anderem Bürgermeisterin Gerlinde Stier. Foto: W. Worschech

Edgar Hühnlein aus Kleinlangheim feierte am Donnerstag 80. Geburtstag. Weithin bekannt ist er, weil er 32 Jahre lang Fahrlehrer der Kitzinger Fahrschule Metzger war. Seine Verdienste würdigte Bürgermeisterin Gerlinde Stier, da der Jubilar in Vereinen sehr aktiv war.

„Er hat ein hohes Engagement für die Dorfgemeinschaft erbracht“, sagte sie. Als 1996 der Radfahrerverein wiedergegründet wurde, stellte sich Edgar Hühnlein bis 2010 als Vorsitzender zur Verfügung. Er organisierte Radtouren, Ausflüge und das in Vereinskreisen inzwischen legendäre Spanferkelessen in Löffelsterz.

Außerdem kümmerte er sich um die Donnerstagstruppe, die in warmen Jahreszeiten per Rad und im Winter zu Fuß unterwegs ist. Bei der Schützengilde war Edgar Hühnlein neun Jahre zweiter und drei Jahre lang erster Schützenmeister. Beim Bau der Kelterhalle des Obst- und Gartenbauvereins sorgte auch er dafür, dass stets genügend Helfer zur Stelle waren. „Da ist er von Haus zu Haus gegangen“, erinnerte die Bürgermeisterin.

Zum Geburtstag gratulierten außerdem Vertreter der Soldatenkameradschaft und des Gesangvereins. Geboren und aufgewachsen ist der Jubilar in Redwitz (Oberfranken), wo er den Beruf eines Brauers und Mälzers erlernte.

Nach Kleinlangheim kam er durch Heirat mit Hedwig Metzler. Seit 2010 ist er Witwer. Der Ehe entstammt eine Tochter; zum Geburtstag gratulierten außerdem nebst Schwiegersohn auch zwei Enkel. Bekannt wurde Hühnlein auch durch sein Hobby, denn er hat alte Autos und Motorräder restauriert, einige davon aus den 30er Jahren. „Da stehen noch einige Exemplare in der Garage“ verriet er an seinem Geburtstag.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.