KITZINGEN

Glücksfee Noah in der Bücherei

Zum Rätsel-Spaß hatte die Stadtbücherei Kitzingen aufgerufen und alle Kinder wussten die Lösung: Wer gut denken können will, muss einen bestimmten Kaugummi kauen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glücksfee Noah in der Bücherei
(cop) Zum Rätsel-Ferienspaß hatte die Stadtbücherei Kitzingen aufgerufen und alle Kinder wussten die Lösung. Wer gut denken können will, muss Kaugummi kauen, und zwar einen bestimmten. Alle Rätselkinder haben dies gewusst, teilt die Stadtbücherei mit. Der Ferien-Rätselspaß für Acht- bis Zehnjährige fand seinen Abschluss mit der Ziehung der Gewinner. Das gesuchte Lösungswort hieß „Hotzenplotz“. Alle teilnehmenden Kinder hatten es herausgefunden. Daher musste eine Glücksfee her. Büchereipraktikant Noah Longworth (im Bild) hatte sich viel Mühe gegeben und die fünf Gewinner gezogen. Alle anderen erhielten kleine Trostpreise. Diejenigen, die nicht dabei sein konnten, können ihre Preise/Trostpreise in der Stadtbücherei abholen. Der erste Preis ging an Marit Kipke; 2. Preis: Félice Gold; 3. Preis: Mika Siebert; 4. Preis: Andreas Schleyer; 5. Preis: Fabio Abbate. Foto: Foto: E. Rässler
Zum Rätsel-Ferienspaß hatte die Stadtbücherei Kitzingen aufgerufen und alle Kinder wussten die Lösung. Wer gut denken können will, muss Kaugummi kauen, und zwar einen bestimmten. Alle Rätselkinder haben dies gewusst, teilt die Stadtbücherei mit. Der Ferien-Rätselspaß für Acht- bis Zehnjährige fand seinen Abschluss mit der Ziehung der Gewinner. Das gesuchte Lösungswort hieß „Hotzenplotz“. Alle teilnehmenden Kinder hatten es herausgefunden. Daher musste eine Glücksfee her. Büchereipraktikant Noah Longworth (im Bild) hatte sich viel Mühe gegeben und die fünf Gewinner gezogen. Alle anderen erhielten kleine Trostpreise. Diejenigen, die nicht dabei sein konnten, können ihre Preise/Trostpreise in der Stadtbücherei abholen. Der erste Preis ging an Marit Kipke; 2. Preis: Félice Gold; 3. Preis: Mika Siebert; 4. Preis: Andreas Schleyer; 5. Preis: Fabio Abbate.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.