KITZINGEN

Gewässerverunreinigung löst Feuerwehreinsatz aus

Alarm für die Feuerwehr am Sonntag in Kitzingen: Ein Ölfilm hatte sich auf dem Main ausgebreitet und musste gebunden werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Feuerwehrfahrzeug (Symbolbild)
Feuerwehrfahrzeug (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger (dpa)

Alarm für die Feuerwehr am Sonntag in Kitzingen: Ein Ölfilm hatte sich auf dem Main ausgebreitet und musste gebunden werden.

Wie die Polizei Kitzingen in ihrem Pressebericht mitteilt, meldete am Sonntagnachmittag ein Zeuge der Polizei, dass in Kitzingen unterhalb der Brücke zum Freibad ein größerer Ölfilm auf dem Main treibt.

Daraufhin rückten die Freiwilligen der Kitzinger Wehr mit mehreren Kräften aus und versuchtem mit einem Saugtuch das Diesel- beziehungsweise Ölgemisch zu binden. Eine Absuche ergab, dass ein Unbekannter vermutlich über einen Schacht der Oberflächenentwässerung, der sich etwa 100 Meter vom Main entfernt befindet, mehrere Liter Dieselgemisch eingeleitet hatte. Das Gemisch gelangte dann über den Rödelbach in den Main. Der Ölfilm verbreitete im Bereich des Schwimmbadgeländes einen stark beißenden Dieselgeruch. Wie die Polizei weiter mitteilt, konnte die Feuerwehr Kitzingen den größten Teil des Ölfilms binden. Die Schifffahrt auf dem Main musste während des Einsatzes gesperrt werden.

Zeugen, die diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Wasserschutzpolizei beziehungsweise der Polizeiinspektion Kitzingen in Verbindung zu setzen.

Hinweise: Tel. (0 93 21) 14 10.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.