KITZINGEN

Gewächshäuser weichen Einfamilienhäusern

Der Trend weg von der Gärtner- und hin zu Wohnvorstadt setzt sich in Etwashausen fort. In der Flugplatzstraße ist derzeit ein Bagger im Einsatz.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Flugplatzstraße im Kitzinger Stadtteil Etwashausen werden alte Glashäuser abgerissen. Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Günther sollen Einfamilienhäuser gebaut werden, vor allem Reihenhäuser. FOTO: Sebelka Foto: Sebelka

Der Trend weg zur Gärtner- und hin zu Wohnvorstadt setzt sich in Etwashausen fort. In der Flugplatzstraße ist derzeit ein Bagger im Einsatz. Auf dem Gelände der Gärtnerei Günther weichen in diesen Tagen die Gewächshäuser Einfamilienhäusern.

Genehmigung ist raus

Wie Christian Pohl vom Kitzinger Bauamt bestätigte, sind die Pläne für 14 Einfamilienhäuser auf dem rund 5000 Quadratmeter großen Rundstück schön länger genehmigt worden.

Reihenhäuser in der Flugplatzstraße

Hinter dem Vorhaben steht der Kitzinger Immobilienmakler Armin Hering. Der Projektentwickler hat auf dem gegenüberliegenden Grundstück, der Flugplatzstraße 40 in den vergangenen Monaten ein Wohnprojekt verwirklicht. Auf dem Gelände, auf dem bis 2010 ist das ehemalige Johann-Sander-Haus erst ein Altenheim und dann den Schülerhort beherbergt hat, sind dreigeschossige Reihenhäuser entstanden.

Drei mal drei Reihenhäuser

Deren Gestaltung ist das Vorbild für die Häuser, die jetzt auf dem ehemaligen Gärtnereigelände entstehen werden. Neben ein paar freistehenden Einfamilienhäuser werden auf dem Grundstück drei Mittel- und sechs Reiheneckhäuser entstehen, sagte Hering.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.