GOCHSHEIM/KITZINGEN

Gesellenbriefe für die Gärtner

In Gochsheim (Landkreis Schweinfurt) wurden 87 unterfränkische Lehrlinge der Gärtnerberufe freigesprochen. Darunter auch welche aus dem Landkreis.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gesellenbriefe für die Gärtner
(ert) In Gochsheim (Landkreis Schweinfurt) wurden 87 unterfränkische Lehrlinge der Gärtnerberufe freigesprochen. Aus der Hand von Nikolai Kendzia (vorne links) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kitzingen, das für die Gärtnerausbildung in ganz Unterfranken und Oberfranken verantwortlich zeichnet, und Herbert Eichelmann (hinten links) vom Landesgruppenvorstand Zierpflanzenbau des Bayerischen Gärtnereiverbandes erhielten aus dem Landkreis Kitzingen (jeweils von links), vorne: Max Bock, Vera Bischoff, Mariella Sauer, Kim Rudolph, hinten: Niklas Pobel und Marcel Seufert ihre Gesellenbriefe. Verhindert waren Nina Braun, Simon Röll, Julian Wald und Maximilian Barthelmeß. Sie bekommen das Dokument per Post zugesandt. Foto: Foto: Markert
In Gochsheim (Landkreis Schweinfurt) wurden 87 unterfränkische Lehrlinge der Gärtnerberufe freigesprochen. Aus der Hand von Nikolai Kendzia (vorne links) vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kitzingen, das für die Gärtnerausbildung in ganz Unterfranken und Oberfranken verantwortlich zeichnet, und Herbert Eichelmann (hinten links) vom Landesgruppenvorstand Zierpflanzenbau des Bayerischen Gärtnereiverbandes erhielten aus dem Landkreis Kitzingen (jeweils von links), vorne: Max Bock, Vera Bischoff, Mariella Sauer, Kim Rudolph, hinten: Niklas Pobel und Marcel Seufert ihre Gesellenbriefe. Verhindert waren Nina Braun, Simon Röll, Julian Wald und Maximilian Barthelmeß. Sie bekommen das Dokument per Post zugesandt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.