FÄHRBRÜCK

Genießen unter freiem Himmel

Am Wochenende eröffnet: Im Dreieck zwischen der Gaststätte, der Wallfahrtskirche Fährbrück und dem Augustinerkloster gibt es nun einen Biergarten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Draußen hinter der Wallfahrtskirche: Am Wochenende hat das Eventcenter Hubertushof einen Biergarten in Fährbrück eröffnet. Foto: Foto: Irene Konrad

In Fährbrück gibt es nun einen Biergarten. Aus allen Himmelsrichtungen kamen die Gäste am Eröffnungstag. Die große Wiese unter den Nuß- und Apfelbäumen im Dreieck zwischen der Gaststätte des Hubertushofs, der Wallfahrtskirche Fährbrück und dem Augustinerkloster ist in der Tat ein idyllisches Fleckchen Erde. Aber erst die drei neuen Besitzer Alfred, Randy und Frank Sendner haben diesen Traum Wirklichkeit werden lassen. Die drei Sendner-Männer aus Güntersleben hatten den Hubertushof erst Ende Mai gekauft. Seitdem bauen sie ihn zu einem „Eventcenter“ um.

Im November 2015 war der Hubertushof geschlossen worden. Seitdem warten die Menschen rund um Fährbrück auf seine Wiedereröffnung. Eigentlich trauern sie jedoch schon viel länger um das Gasthaus. Im Oktober 2012 hatte Familie Kirchner die Gastwirtschaft verkauft. Das nachfolgende Pächterehepaar erfüllte die Erwartungen nicht. Nun hoffen die Leute, dass die Gastronomie durch die Sendners wieder floriert. Friedbert Dittes aus Estenfeld ist „froh, dass es noch so was wie hier gibt“ und weist darauf hin, dass „überall nur noch Sportgaststätten da sind“.

Linda Rumpel aus Erbshausen hofft, „dass der Biergarten hier einschlägt und stets zahlreiche Gäste kommen“. Am ersten Wochenende jedenfalls sind die Menschen vor allem zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Motorrad oder gar mit dem Pferd nach Fährbrück gekommen. Insbesondere Radler finden die Lage des neuen Fährbrücker Biergartens mit seinem besonderen Flair neben der Wallfahrtskirche ideal.

Pater Ottokar vom benachbarten Augustinerkloster nannte den Eröffnungstag einen „guten und freudigen Anfang“. Schließlich sollen die Gasträume später wieder müde Wallfahrer zur Rast und Stärkung einladen. Busse sollen wie früher Fährbrück anfahren können. Familienfeste im Eventcenter gefeiert werden.

„Wir bitten um Verständnis, wenn in den ersten Wochen noch nicht alles hundertprozentig läuft“, sagte Mitbesitzer Alfred Sendner bei der Eröffnung. In den nächsten Tagen wird noch ein Kinderspielplatz angelegt. Und ab Mitte September kann der Saal für Feste genutzt werden. Der erste Konzerttermin steht auch: Am 22. Oktober spielt die „Jets Revival Band“.

Der Biergarten in Fährbrück ist nur an Wochenenden geöffnet: freitags ab 16 Uhr, samstags ab 14 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 10 Uhr – bis 21 Uhr.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.