KITZINGEN

Für eine freie Sicht sorgen

Alle Jahre wieder der Hinweis aus dem Kitzinger Rathaus: Bäume, Sträucher und Hecken von Privatgrundstücken müssen zurückgeschnitten werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Teilweise zugewachsen ist der Gehsteig entlang dieser Straße (Symbolbild). Foto: Ungemach

Alle Jahre wieder der Hinweis aus dem Kitzinger Rathaus: Bäume, Sträucher und Hecken von Privatgrundstücken ragen in die Gehwege und Straßen und müssen dringend zurückgeschnitten werden.

Der Überhang kann Straßenlampen und Lichtsignalanlagen, aber auch Verkehrs- und Straßennamenschilder verdecken und so Gefährdungen verursachen, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus.

Auch ein seitlicher Bewuchs in die Gehwege könne nicht hingenommen werden, da dieser den öffentlichen Verkehrsraum einengt und Fußgänger auf die Fahrbahn ausweichen müssen. Insbesondere Menschen mit Beeinträchtigungen und Eltern mit Kinderwagen würden durch Überhang belästigt und gefährdet, so die Mitteilung weiter.

Die Grundstückseigentümer werden daher gebeten, Äste und Sträucher, die in den Verkehrsraum hineinragen, zurückzuschneiden, so der Hinweis. Bei Neupflanzungen sollte bereits auf entsprechende Abstände zum öffentlichen Verkehrs-raum geachtet werden, so der Tipp am Ende.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.