FEUERBACH

Führungswechsel beim FC Feuerbach

Einen Führungswechsel gab es beim 1.FC Feuerbach. Nachfolger von Willi Beyer ist der bisherige stellvertretende Vorsitzende Thomas Appold.
Artikel drucken Artikel einbetten
Thomas Appold (rechts) heißt der neue Vorsitzende des 1.FC Feuerbach. Ihm zur Seite stehen in den nächsten beiden Jahren (v. l.): Martin Klein, Johannes Dennerlein, Stefanie Parakenings und Willi Beyer. Foto: Fotos: Braun

Ein Führungswechsel vollzog sich am vergangenen Freitagabend in der Hauptversammlung des 1.FC Feuerbach. Nachfolger von Willi Beyer, der acht Jahre an der Spitze des FC stand und nicht mehr kandidierte, ist der bisherige stellvertretende Vorsitzende Thomas Appold.

Unter der Regie von Altbürgermeister Walter Hahn (Wiesentheid) wurde folgende Führungsriege gewählt: Vorsitzender Thomas Appold, stellvertretender Vorsitzender Johannes Dennerlein, Kassier Martin Klein, Stellvertreter Willi Beyer, Schriftführer Johannes Dennerlein, Jugendleiter Stefanie Parakenings, Abteilung Korbball Kathrin Dennerlein, Platzwart Matthias Appold, stellvertretender Platzwart Johannes Dennerlein, Kassenprüfer Thomas Geitz und Gerhard Drechsel, Beisitzer Harald Ritz, Robert Kaiser und Thomas Geitz.

Nicht besetzt werden konnten die Position des Schriftführerstellvertreters, der stellvertretenden Korbballabteilungsleiterin und des Fußballabteilungsleiters. Man wird versuchen, in vereinsinternen Sitzungen Nachfolger zu finden. Wahlleiter und Gründungsmitglied Hahn lobte den Gemeinschaftsgeist beim Fußballclub, dessen Korbballabteilung seit 37 Jahren („das ist im Landkreis beispielgebend“, so Hahn) mit das Aushängeschild des Vereins ist.

Präsente gab es für die ausscheidenden Vorstandsmitglieder Brigitte Troll, Bianca Eberhardt, Ramona Baier, Maximilian Bayer, Jan Krüger, Wolfgang Eberhardt sowie für Heidi Hauck. Der bisherige Vorsitzende Willi Beyer hob in seinem Jahresbericht die Renovierung der Küche im Sportheim heraus.

Dank ehrenamtlicher Unterstützung einiger Vereinsmitglieder konnte der Aufwand sehr niedrig gehalten werden, betonte Beyer. Dasselbe gilt für die Errichtung einer Flutlichtanlage. Bewährt hat sich die 2015 erstmals durchgeführte Winterwanderung, die beibehalten werden soll. Erwähnt wurde noch der Besuch der Feuerbacher Freunde aus dem Markgräflerland.

Als Glücksfall bezeichnete der Vorsitzende die Fußballspielgemeinschaft mit dem TSV Abtswind, mit deren dritter Mannschaft die Akteure des FC auf Punktejagd gehen. Beyer erwähnte auch die gute Zusammenarbeit mit Feuerwehr und Dorfgemeinschaft. Im kommenden Jahr plant man unter anderem die Sanierung des Fußbodens im Sportheim und die Verkleidung des Giebels. „Bitte, helft alle mit“, appellierte er an die Vereinsmitglieder und blickte abschließend auf seine achtjährige Dienstzeit zurück: „Es war eine schöne Zeit“.

Aktive Korbballer gesucht

Positive Berichte lieferten Johannes Dennerlein für die Fußballabteilung und Stefanie Parakenings im Namen der Korbballerinnen. „Für die Damenmannschaft suchen wir noch dringend Akteure“, sagte Parakenings. Kassier Martin Klein, seit der Gründung des FC für die Kassenverwaltung zuständig, gab Einblick in die Finanzen des Vereins. Eine ordnungsgemäße Belegführung attestierte Thomas Geitz.

Schließlich wurden in der Versammlung noch langjährige Vereinsmitglieder geehrt: Seit 25 Jahren halten Gerd Dennerlein, Steffen Dumler, Kathrin Krüger, Doris Wenzel und Renate Kuhn dem Verein die Treue. Für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Walter Dittmann, Kurt Löblein, Klaus Möhringer und Oskar Müller.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.