Wiesentheid

Freundschaften kennen keine Grenzen

Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid hatten ihre tschechischen Austauschpartner des F.X. Šaldy Gymnasium in Liberec zu Gast, ist einer Pressemitteilung zu entnehmen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Harald Godron

Schüler der 9. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Steigerwald-Landschulheim Wiesentheid hatten ihre tschechischen Austauschpartner des F.X. Šaldy Gymnasium in Liberec zu Gast, ist einer Pressemitteilung zu entnehmen.

Die Jugendlichen kannten sich schon vom Besuch der Deutschen am Partnergymnasium im Nordosten Tschechiens, der im Oktober 2018 stattgefunden hatte. In Wiesentheid wurde nun während einer erlebnisreichen Woche einerseits die Projektarbeit zum Thema des Austauschprogramms: "Jugendkultur- gestern und heute" fortgesetzt. Andererseits beschäftigte man sich mit dem Thema "Europa vor der Wahl". Darüber hinaus fanden bei meist schönem Wetter zahlreiche Ausflüge statt. So wurde auf einer Ortsrallye Wiesentheid genauer erkundet.

Ein Besuch des NS-Dokumentationszentrums in Nürnberg, ein Stadtrundgang durch Würzburg mit dem Besuch der Residenz und eine Führung durch das Kitzinger Fastnachtsmuseums standen ebenso auf dem Programm. Im Wiesentheider Rathaus nahm sich der Bürgermeister Werner Knaier Zeit für einen Empfang der Jugendlichen. Gemeinsam mit allen Gasteltern und Vertretern der Schulleitung feierte man einen schönen Abschiedsabend, bevor schließlich die tschechische Austauschgruppe wieder die Heimreise antrat.

Allen Beteiligten ist deutlich vor Augen geführt worden: Freundschaften kennen keine Grenzen. Deshalb werden am Gymnasium in Wiesentheid die Partnerschaften mit Schulen in Frankreich, Israel, der Ukraine, den USA und seit 27 Jahren mit dem F.X. Šaldy Gymnasium in Liberec gepflegt. Schon jetzt wird ein erneuter Besuch Wiesentheider Schüler in Tschechien für Oktober geplant.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.