LANDKREIS KITZINGEN

Frank Stierhof ist Natuschutzwächter

Um die Natur im Landkreis vielfältig zu erhalten wird das Landratsamt von Naturschutzwächtern unterstützt. Frank Stierhof ist einer von ihnen
Artikel drucken Artikel einbetten
Frank Stierhof ist hauptamtlich Naturschutzwächter. Landrätin Tamara Bischof hat ihm den Dienstausweis und die Ernennungsurkunde überreicht. FOTO: Corinna Petzold Foto: Corinna Petzold

Um die Natur im Landkreis Kitzingen vielfältig zu erhalten wird die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt von Naturschutzwächtern unterstützt. Mit Frank Stierhof hat nun der zweite hauptamtliche Naturschutzwächter seinen Dienst aufgenommen.

Einer vor Ort

Darüber hinaus gibt es als so genanntes Kitzinger Modell noch in jedem Ort ehrenamtliche Wächter. Künftig wird Frank Stierhof, der bereits Biberberater des Landkreises ist, den Bereich um Iphofen, Rödelsee und Markt Einersheim betreuen, heißt es in einer Mitteilung aus dem Landratsamt.

Aufklärung ist wichtig

Seine Aufgabe sehe er vor allem in der Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit, heißt es da. „Die Menschen sollen sensibilisiert werden“, wird Dieter Lang von der Unteren Naturschutzbehörde zitiert. Die Naturschutzwächter informierten direkt vor Ort, das könne die Behörde in diesem Umfang gar nicht leisten.

Ausbildung absolviert

„Ich freue mich auf die Aufgabe“, erklärt Frank Stierhof in der Mitteilung. Der hat dafür eine Naturschutzwachtausbildung bei der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landespflege in Laufen absolviert hat.

Um Verstöße zu dokumentieren, zählt künftig der Fotoapparat zu einem wichtigen Utensil von Frank Stierhof. Auch die Personalien darf der Naturschutzwächter, der seine Tätigkeit durch einen Dienstausweis belegen kann, aufnehmen und er kann vorübergehend einen Platzverweis aussprechen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.