RÖDELSEE

Fragen zur Kanalsanierung offen

Bei der geplante Kanalsanierung in Rödelsee ist noch vieles offen. Das war uach nach der jüngsten Gemeinderatssitzung so.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kurz vor dem Einbau: Material für das Entlastungsbauwerk für den neuen Kanal in der Prichsenstädter Altstadt liegt bereit. Foto: Foto: GUIDO CHULECK

Die Tagesordnung für die Rödelseer Gemeinderatssitzung sah eigentlich einen Beschluss zur „Neueinteilung Maßnahmenumsetzung“ im Zuge der geplanten Kanalsanierung vor. Denn den Beginn der Arbeiten hatten sich Bürgermeister und Gemeinderat schon im vergangenen Jahr erhofft. Doch nach 75 Minuten Vortrag und Debatte war noch lange nicht alles geklärt und der Planer bekam neben deutlicher Kritik auch

viele Hausaufgaben mit auf den Weg.

Klarheit gab es nur in Sachen Fremdwasserpumpwerke. Auf Grund der Höhenverhältnisse sind nämlich laut Diplom-Ingenieur Christian Gora von Baurconsult zum Beispiel im Bereich der Jahnstraße in Rödelsee keine Freispiegelkanäle möglich. Für die gesamte Fremdwasserpumpwerksituation steht allerdings die wasserrechtliche Genehmigung noch aus. Die erwartet Gora aber noch im Februar.

Während der notwendigen Betonsanierung des Regenüberlaufbeckens steht dieses vier Wochen nicht zur Verfügung. Für Bürgermeister Burkhard Klein und den Gemeinderat war klar, dass bei Trockenheit keine Probleme auftreten. „Was passiert aber bei einem Sommerregen?“, fragte Klein den Planer. Schließlich könne ja das Abwasser nicht so einfach in den Bach eingeleitet werden. Jetzt muss das Planungsbüro nun noch mit dem Wasserwirtschaftsamt abklären, ob während der Sanierung eine Ausnahmegenehmigung vom Wasserwirtschaftsamt erteilt werden kann.

Ein weiteres Problem in Fröhstockheim kam ebenso auf den Tisch: Wie ist nach einer Inliner-Sanierung das Grundwasser wegzubekommen?, lautete die Aufgabenstellung. Denn hier müsste dann eigentlich eine Drainage gelegt werden, was dann auf eine offene Bauweise hinausläuft.

In der nächsten Sitzung will der Gemeinderat – dann auch in Kenntnis der Kosten – die entsprechenden Beschlüsse fassen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.