KITZINGEN

Flaschenhalter wird zum Erfolgsmodell

„fünfundvierzig°“ heißt eine Schülerfirma am Armin-Knab-Gymnasium, das einen Weinflaschenhalter entwickelt hat und erfolgreich vermarktet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Team hinter den Weinflaschenständern (von links): Luca Wengler, Alfred Gramelt , Kilian Schiebel, Linda Abubakari , Nicolas Graber, Benedikt Zink, Moritz Schober, Anna Manger, Maximilian Mergenthaler, Sabrina Böhm, Jan-Niklas Ebsen und Tobias Herbert. Foto: Foto: Schiebel

„fünfundvierzig°“ heißt eine Schülerfirma am Armin-Knab-Gymnasium, das einen Weinflaschenhalter entwickelt hat und erfolgreich vermarktet.

Ende Juni standen die Verantwortlichen des Unternehmens ihren 31 Anteilseignern in der ersten Hauptversammlung Rede und Antwort.

Zusammenarbeit gesucht

Die zwölf Schüler der Q11 des AKG haben die Firma gegründet, in Zusammenarbeit mit dem Junior-Programm der Deutschen Wirtschaft. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, produzieren sie Weinflaschenhalter aus Holz.

Dieser Weinflaschenhalter lasse die Flasche scheinbar schweben, heißt es weiter. Er wurde so konstruiert, dass die Flasche und der um 45 Grad geneigten Weinflaschenhalter sich gegenseitig ausbalancieren. Damit liege die Flasche waagerecht zum Boden in der Luft. Im ersten Monat nach der Produktion wurden schon 14 Stück, in verschiedenen Holzarten, verkauft.

Verkauf ist angelaufen

Nach der Begrüßung durch Vorstandsvorsitzenden Moritz Schober erhielten die 31 Kapitalgeber in kleinen Präsentationen die wichtigsten Informationen, heißt es weiter. In den Vorträgen wurden die Zusammenarbeit mit dem Junior-Programm, der Ablauf der einzelnen Produktionsschritte, die momentane Finanzlage und die zukünftigen Marketingschritte erklärt. „Der Weinflaschenhalter wurde bei einigen Dorfläden schon ins Sortiment aufgenommen“, sagte Kilian Schiebel vom Marketing.

Das Programm

Das Junior-Programm der deutschen Wirtschaft gibt es seit 1994 und soll den Schülern wirtschaftliche Zusammenhänge näher bringen. In der Praxis erarbeiten die Schüler eine Geschäftsidee, bauen ein Unternehmen auf, führen es und versuchen, es am Markt zu positionieren – wie den Weinflaschenhalter am AKG.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.