GLOSSE

Wochenrückblick: Schlappmaul im Anmarsch

Schlappmaulorden-Findungskommission - ein langes Wort. Es geht aber noch länger. Viel länger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Woche:     Notfalls Eimer unter den Tisch

Fast hätte das Kitzinger Land diese Woche unerwarteten Zuwachs bekommen. Und zwar gleich eine ganze Stadt. In einem – zum Glück nie erschienenen – Text tauchte aus dem Nichts ein gewisses „Markt Bernheim“ auf. Gemeint war natürlich Mainbernheim.

Eine Stadt mehr wurde dem Landkreis vergangene Woche auch an dieser Stelle angedichtet, als Wiesentheid gar zur Stadt erhoben wurde. Da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens – nach wie vor aber ist Wiesentheid aber ein Markt. Davon haben wir übrigens genau elf Stück. Neben Wiesentheid nämlich Abtswind, Geiselwind, Großlangheim, Kleinlangheim, Einersheim, Obernbreit, Rüdenhausen, Schwarzach, Seinsheim und Willanzheim.

Und, nur der Vollständigkeit halber: Dazu kommen noch acht Städte, zwölf Gemeinden sowie sechs Verwaltungsgemeinschaften. Sie können ja daheim gerne mal testen, wer der größte Schlaubär ist und alle Städte- und Gemeindenamen auf die Reihe bekommt.

Schlaubären

Schlaubären sind auch gefragt beim Spekulieren, wer denn das neue Kitzinger Schlappmaul werden könnte. Die feierliche Bekanntgabe des 35. Ordens- und Würdenträgers ist für kommenden Freitag im Deutschen Fastnacht-Museum in Kitzingen angekündigt – bis dahin schießen die Vermutungen ins Kraut.

Stamm-Nachfolger

Um den Nachfolger/die Nachfolgerin von Noch-Amtsinhaberin Barbara Stamm auszusuchen, hat die Kitzinger Karnevalsgesellschaft (KiKaG) mit Wolfram Beha und Dieter Kewersun eine eigene Findungskommission gebildet. Wobei das nicht eine schnöde Findungskommission ist, sondern eine Schlappmaulorden-Findungskommission. Die beiden Herren wiederum sind die Schlappmaulorden-Findungskommission-Vorsitzenden.

Großes Geheimnis

Wenn die Beiden dann am Freitag zum Mikrofon greifen, um das Geheimnis zu lüften, halten sie nicht irgendein Mikro in der Hand, sondern das Schlappmaulorden-Findungskommission-Vorsitzenden-Mikrofon. Das wird logischerweise vorher erst überprüft, deshalb spricht man ja auch vom Schlappmaulorden-Findungskommission-Vorsitzenden-Mikrofon-Test.

Und wenn Sie das hier langsam aufregt, werden Sie bestimmt ausrufen: „Was für ein Schlappmaulorden-Findungskommission-Vorsitzenden-Mikrofon-Test-Gewaff!“

Und dem lässt sich dann wirklich nichts mehr hinzufügen.

Die Woche blickt samstags zurück, was unseren Autoren aufgefallen ist.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren