GLOSSE

Unser Wochenrückblick: 0,0001 Hektar mehr Platz

Eine Stau-Warnung. Klingelputzer. Ein wachsender Landkreis. Und die gute Nachricht, dass es wieder länger hell wird - unser Wochenrückblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Woche:     Notfalls Eimer unter den Tisch

Vor das Weihnachtfest hat der Kalender ein Stau-Wochenende gesetzt. Entsprechend fällt eine Warnmitteilung des ADAC aus. Kurz zusammengefasst: Auf den Autobahnen – vor allem der A 3 und der A 7 rund um das Epizentrum Würzburg – wird's turbulent.

Zu den Wintersporturlaubern kommen die Weihnachtsferienwegfahrer. Dazwischen tummeln sich die Finale-Geschenke-Einkäufer. Dann ist ein Tag Ruhe, ehe es am 26. wieder weitergeht – dann mit dem ersten Rückreiseverkehr, den Silvesterausflüglern und den Final-Geschenke-Umtauschern. Eine wirklich interessante Gemengelage. Zumal ja gerade auch noch die unzähligen Paketzusteller mit Millionen von Paketen umhersausen.

Letztere haben sich – so das allgemeine Klagelied – inzwischen scheinbar angewöhnt, bei der Auslieferung kurz zu klingeln – um dann nicht zu warten, sondern sofort wieder abzuhauen. Eine Art modernes Klingelputzen.

Zugewinn

Wenigstens wissen wir jetzt, was aus den vielen Kindern geworden ist, die früher mit ihrer anonymen Klingelei die alten Leute geärgert haben – sie sind scheinbar allesamt Paketzusteller geworden.

Trotz der allgemeinen Hektik sollten wir nicht die wesentlichen Dinge aus den Augen verlieren. Zum Beispiel die wunderbare Nachricht aus dem Kitzinger Kreistag, dass der schönste Landkreis der Welt mit seinen bisher 684 Quadratkilometern größer geworden ist. Und zwar um einen Quadratmeter. Für die Fachleute: das entspricht stolzen 0,0001 Hektar. Der Zugewinn hat allerdings nichts mit einer weihnachtlichen Gabe zu tun. Es ging um eine Grenzbegradigung zum Landkreis Neustadt/Aisch hin.

Mehr Zurückhaltung

Während viele bereits nachdachten, was wohl am besten mit dem gewonnenen Meter anzustellen sei, möchten wir warnend die Stimme heben und für Zurückhaltung plädieren: Wir werden diesen Meter noch gut gebrauchen können. Bekanntlich stieg die Einwohnerzahl in diesem Jahr erstmals über 90 000. Aktuell sind es inzwischen sogar 90 470 Landkreisbewohner.

Für die Paketzusteller macht es das nicht einfacher – sie müssen nach dem Klingeln jetzt noch schneller wieder abhauen. Wenigstens haben wir – und das ist die wohl beste Nachricht der Woche – aber die Chance, sie wenigstens im Hellen zu sehen: Die Tage werden nämlich ab diesem Wochenende e-n-d-l-i-c-h wieder länger.

Die Woche blickt samstags zurück, was unseren Autoren aufgefallen ist.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren