Mein Leben als Mann: Struwwelpeters Pullover

Sie werden jetzt Zeuge, wie ich mich ausziehe. Keine Panik, es bleibt jugendfrei. Es geht nur um den Pullover. Also, los geht's: Nach hinten über den Kopf greifen, bis ein Stück des Pullovers gefasst werden kann. Gelingt das nicht, tut's auch der Kragenbund. Ziehen. Ziiiieeeehhhhh. Irgendwie muss das Ding über den Kopf gewurschtelt werden. Sieht unelegant aus, ist es auch. Man könnte auch Wurschteltechnik dazu sagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mein Leben als Mann: To-do-Liste bis zum 50.

Sie werden jetzt Zeuge, wie ich mich ausziehe. Keine Panik, es bleibt jugendfrei. Es geht nur um den Pullover. Also, los geht's: Nach hinten über den Kopf greifen, bis ein Stück des Pullovers gefasst werden kann. Gelingt das nicht, tut's auch der Kragenbund. Ziehen. Ziiiieeeehhhhh. Irgendwie muss das Ding über den Kopf gewurschtelt werden. Sieht unelegant aus, ist es auch. Man könnte auch Wurschteltechnik dazu sagen.

Frau dagegen hat es raus. Sie kreuzt die Arme vor dem Bauch. Dann greift sie mit jeder Hand eine Seite des – Achtung, wichtig: – unteren Pulloversaums und zieht diesen Saum sodann hoch über den Kopf. Beste Haltungsnoten.

Warum Männer das nicht hinbekommen, ist unerklärlich. Vielleicht liegt es daran, dass bei der Frauen-Methode der Pullover meist auf links gedreht wird. Dagegen bleibt bei der Männer-Methode der Pullover meist auf rechts, man muss ihn anschließend nicht von innen nach außen wenden. Männer hassen es, wenn alles verdreht ist. Was rechts ist, muss rechts bleiben, basta.

Frauen haben sich die besondere Technik über Jahrhunderte angeeignet – weil sie frisurschonender ist. Die Haare werden nämlich nur kurz angehoben und fallen dann wieder in ihre alte Form zurück. Während die Männermethode zwangsläufig einen Struwwelpeter zurücklässt.

Die zweite Sache, um die ich Frauen beneide: Sie können auch eindeutig besser Koffer packen. Packt eine Frau, geht doppelt so viel rein. Wie das funktioniert, ist ein gut gehütetes Geheimnis der Frau-en. Niemals würden sie die Einpack-Technik preisgeben. Weil sie wissen: Es würden viel mehr Männer von zu Hause abhauen, wenn sie Ahnung vom Kofferpacken hätten.

Mein Leben als Mann erscheint immer donnerstags – als ausgleichende Gerechtigkeit abwechselnd mit dem „Frauenversteher“.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren