GLOSSE

Der Frauenversteher: Verfolgungsjagd des Jahres

Vielleicht hat die Natur es ja so gewollt. Männer müssen immer übertreiben. Mit allen Mitteln auf sich aufmerksam machen. Müssen sich produzieren. Glauben, die Besten, die Schönsten, die Witzigsten zu sein. Halten sich für Was-weiß-ich-wen. Jeder Mann ein kleiner James Bond.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Frauenversteher: Eintauchen im Regenbogen

Vielleicht hat die Natur es ja so gewollt. Männer müssen immer übertreiben. Mit allen Mitteln auf sich aufmerksam machen. Müssen sich produzieren. Glauben, die Besten, die Schönsten, die Witzigsten zu sein. Halten sich für Was-weiß-ich-wen. Jeder Mann ein kleiner James Bond.

Mit so etwas umzugehen, das alles zu ertragen – hier vollbringen Frauen Großes. Aber es gibt gewisse Strategien, mit dem männlichen Gehabe umzugehen. Manchmal reicht ein Satz, um die Dinge wieder zurechtzurücken, wie wir gleich an dem folgenden Beispiel sehen werden.

Die Situation: Ein Restaurant. Der Mann führt das große Wort. Spricht so laut, dass seine Heldentaten auch drei Tische weiter gut zu vernehmen sind. Wir hören mal eben hinein, was der Mann zum Besten gibt:

„Ich saß also am Steuer meines Sportflitzers und hielt eine konstante Geschwindigkeit – was gar nicht so einfach war. Dann, zack, sehe ich auf meiner linken Seite einen Abhang. Macht nichts, weiter! Mein Blick geht nach rechts. Au weia! Ein roter Feuerwehrwagen. Fährt die gleiche Geschwindigkeit wie ich. Und jetzt kommt's: Vor mir rennt ein rosa Schwein, das eindeutig größer ist als mein Sportflitzer. Der Wahnsinn! Aber das reicht noch nicht. Rate mal, wer hinter mir war? Ein Hubschrauber! Auch wenn das jetzt wieder keiner glaubt, aber es war so: Schwein und der Hubschrauber hatten exakt meine Geschwindigkeit. Ließen sich einfach nicht abhängen. Die Verfolgungsjagd des Jahres! Ich konnte die Gefahr förmlich riechen! Es gab eigentlich keinen Ausweg . . .“

Das nun ist der Moment, in dem Frauen eingreifen sollten. Bevor es völlig ausartet. Sonst glaubt der Mann noch das, was er da gerade erzählt.

Unterbrechen lässt sich der Redefluss mit einer einzigen Frage. Und Sie können sicher sein: Danach ist erst einmal Ruhe am Tisch. Zumindest bis zum Nachtisch. Alles, was Sie sagen müssen, ist dies: „Aufregend, mein tapferer Liebling – aber warum wartest du nicht einfach, bis das Karussell anhält und du ganz bequem absteigen kannst?“

Das Buch zur Serie: „Der Frauenversteher III – Weil das Leben ohne Frauen ein Irrtum wäre“, für 9.90 Euro in allen Geschäftsstellen der Main-Post. Im Internet: shop.mainpost.de.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren