KITZINGEN

Es wird laut: Neue Gleise kommen

Jeder, der in der Nähe des Kitzinger Bahnhofs wohnt, kann Pfingsten was erleben. Dann wird es laut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Seit einigen Wochen ein vertrautes Bild: Am Bahnhof in Kitzingen wartet eine Baumaschine auf ihren nächsten Einsatz. Anfang Juli werden 1300 Meter Gleise ausgetauscht. FOTO: Siegfried Sebelka Foto: Siegfried Sebelka

Die Deutsche Bahn Netz AG ist verantwortlich für den Betrieb und die Unterhaltung der Gleisanlagen, unter anderem für die Strecke Fürth-Würzburg. Die wird derzeit nach und nach für Millionen von Euro generalüberholt. An Pfingsten ist der Kitzinger Bahnhof dran.

In der Zeit vom Freitag, 2. Juni, bis Montag, 5. Juni, werden im Kitzinger Bahnhof in einem 650 Meter langen Gleisabschnitt 1300 Meter neue Gleise verlegt. „Diese Baumaßnahme ist aufgrund der hohen Kapazitätsauslastung und der Aufrechterhaltung der Streckenverfügbarkeit notwendig“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Wie bei der Bahn üblich, wird auch hier „unter rollendem Rad“ und teilweise rund um die Uhr gearbeitet. Ziel der Aktion: Nach Abschluss der Bauarbeiten sollen modernisierte Bahnanlagen da sein, auf denen die Züge auch künftig pünktlich und reibungslos verkehren.

„Die Kehrseite der Medaille“ hat die Bahn in einer Mitteilung per Post an sämtliche „Haushalte, die von den Bahnarbeitern betroffen sind“, verschickt. Darin heißt es, während der Bauarbeiten sind Lärm- und Staubbelästigungen nicht auszuschließen.

Was das heißt, haben die Anlieger bereits vor ein paar Wochen erlebt, als schon einmal die automatischen Rottenwarnanlagen rund um die Uhr Lärm machten. Um den regulären Bahnbetrieb wenig zu beinträchtigen, finden die Bauarbeiten auch nachts statt, heißt es in dem Schreiben an die Anlieger. Allerdings würden die Arbeiten und die damit verbundenen Lärmbelästigungen täglich zwischen 22 und 6 Uhr auf ein Minimum beschränkt.

Informationen über die Baustellen, aber auch für die Änderungen in den Fahrplänen gibt es unter: www.bahn.de/aktuell und www.bauinfos.deutschebahn.com

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.