MARKBREIT

Erfolgreich an Schießständen

23 Jahre lang war Helga Lannig Schriftführerin bei den Marktbreiter Schützen. Bei den Teilneuwahlen legte sie ihr Amt nun in jüngere Hände.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gewählt, geehrt oder verabschiedet: Achim Krämer, Kurt Ihlefeld, Sabine Müller, Dieter Müller, Thomas Müller, Sebastian Sperber, Helga Lannig, Daniel Redelhammer und Günther Lannig (von links) standen bei den Marktbreiter Schützen am Samstag im Mittelpunkt. Foto: Foto: ROBERT HAASS

23 Jahre lang, seit 1993, war Helga Lannig Schriftführerin bei der Königlich Privilegierten Schützengesellschaft Marktbreit aus dem Jahr 1590. Bei den Teilneuwahlen am Samstag legte sie ihr Amt in jüngere Hände und wurde von der Versammlung verabschiedet.

Schützenmeister Günther Lannig berichtete von einem „normalen Jahr“ der Gesellschaft, die insgesamt 86 Mitglieder hat, davon zwei Junioren und zwei Schüler. Größere Renovierungen am Schützenhaus standen nicht an, die Arbeiten beschränkten sich auf den Garten des Geländes, die vor allem von Sportleiter Dieter Müller erledigt wurden.

Da die Marktbreiter 2015 das Rothenburger Freundschaftsbundschießen ausrichteten, das an 14 Schießtagen ablief, fiel das KK Bürgerschießen aus. Erfolgreich war das Vatertagsschießen, der Schützen/Kegler-Vergleich und die Ferienpassaktion im September. Höhepunkt des Schützenjahres war das Königsschießen mit der Proklamation der Schützenkönigin Ronja Förster wieder einmal eine Frau, die zudem auch Gauschützenkönigin ist.

Außerhalb der Gesellschaft beteiligten sich die Marktbreiter Schützen an verschiedenen Veranstaltungen, etwa am Rettichschießen in Segnitz oder dem Spargelschießen in Marktsteft. Außergewöhnlich war die Fahrt nach München und die Beteiligung dreier Mitglieder am Schützen- und Trachtenumzug, was durch Stefan Ihlefeld als Bezirksschützenkönig ermöglicht wurde.

In diesem Jahr findet nochmals das KK Bürgerschießen statt. Da allerdings die Auflage besteht, die beiden Längsseiten der Schießbahn mit einer Wand zu versehen, ist offen, ob dies finanziell getragen werden kann und damit das Bürgerschießen fortgeführt wird.

Mit dem stellvertretenden Gauschützenmeister Achim Krämer zeichnete Lannig Rudolf Petzolt und Rainer Obloch für 40 Jahre, Sabine und Thomas Müller für 25 Jahre und Sonja Thalmann und Sebastian Sperber für 15 Jahre Mitgliedschaft bei den Schützen aus.

Bei den Wahlen, alljährlich wird ein Teil des Vorstands neu bestimmt, wurde Kurt Ihlefeld zum zweiten Schützenmeister, Dieter Müller zum Sportleiter, Daniel Redelhammer zum Schriftführer und Stefan Ihlefeld, Michael Kleinschroth und Thomas Müller zu Beisitzern gewählt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.