VOLKACH

Einer, der die Arbeit liebt, geht

Franz Amthor aus Volkach, Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, ist im Ruhestand. Der 63-Jährige ist von Bürgermeister Peter Kornell (links) verabschiedet worden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Namen & Notizen
_

Franz Amthor aus Volkach, langjähriger Mitarbeiter des städtischen Bauhofs, ist in den Ruhestand getreten. Der 63-Jährige wurde im Volkacher Rathaus von Bürgermeister Peter Kornell (links) und einigen Kollegen verabschiedet.

Der zweifache Familienvater war seit Januar 1993 als Bauhofmitarbeiter bei der Stadt beschäftigt. Seit sechs Jahren war er als Hausmeister für die städtischen Gebäude zuständig, darunter die drei Kindergärten in Volkach, Obervolkach und Gaibach. Nach seiner Ausbildung zum Maler und Verputzer bei der Firma Steinruck in Volkach erhielt er 1970 den Gesellenbrief.

Ab Oktober 1986 war er als Lagerist bei der Bundeswehr am Wasserübungsplatz in Nordheim eingestellt. Im Oktober 2011 feierte Amthor sein 25-jähriges Dienstjubiläum im öffentlichen Dienst. Als „immer zuverlässig und bei seinen Kollegen sehr beliebt“ bezeichnete Bürgermeister Kornell den ausscheidenden Mitarbeiter und überreichte ihm ein Abschiedsgeschenk.

Im Namen der drei Kindergärten dankte Christine Sendner (Leiterin des Obervolkacher Kindergartens) Amthor für sein Engagement. „Für einen, der die Arbeit liebt“, zitierte sie ein Gedicht, maßgeschneidert auf den Ruheständler.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.