Wiesentheid

Eine Premiere und ein Teilnehmer-Rekord beim Kirchweihlauf

So viele wie noch nie sind bei der zwölften Auflage des Kirchweihlaufs gestartet: Über 400 Läufer waren dabei. Und für einen unter ihnen war es eine besondere Premiere.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit sichtlich großem Eifer und Spaß waren auch die Kinder beim Wiesentheider Kirchweihlauf dabei. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
+1 Bild

Allen Grund zum Strahlen hatte das Organisationsteam des Wiesentheider Kirchweihlaufs um Matthias Mann. Bei der zwölften Auflage machten sich mit 405 Läufern so viele wie noch nie auf die Runde durch den Ort.

Bei nahezu idealen Lauf-Bedingungen feierte der Sieger des Hauptlaufs, Philipp Zabel, eine Premiere. Zum ersten Mal ging der als Arzt am Kitzinger Krankenhaus tätige Läufer an den Start und gewann die Strecke über die zehn Kilometer in einer Zeit von 35:07 Minuten.

Für den in Läufer-Kreisen bekannten Zabel hatte es diesmal endlich mit dem Start in Wiesentheid geklappt. „Das ist der einzige Lauf hier in der Gegend, wo ich noch nie war. Diesmal passte es aber mit meinem Dienst, ich musste nicht arbeiten, also habe ich die Chance genutzt“, erzählte er später im Ziel. Der insgesamt recht flache Lauf ohne allzu große Steigungen gefiel ihm, die Stimmung an der Strecke sei auch dank einiger Musikkapellen und der vielen Zuschauer sehr gut gewesen.

Bis zur dritten Runde mit Sieger mitgehalten

Doch anfangs schaute nicht nur Philipp Zabel, welches Tempo andere vorlegten. Etwa Manuel Fößel vom TV Ochsenfurt, der jedoch nur die fünf-Kilometer-Strecke absolvierte, die er in 16:55 Minuten eindeutig gewann. „Ich bin mein Tempo gegangen. Es ergibt ja keinen Sinn, sonst verausgabt man sich zu früh“, schilderte Zabel seine Taktik. Der Zweitplatzierte Cayne Krapf aus Volkach – ebenfalls zum ersten Mal in Wiesentheid am Start – konnte nur bis in die dritte Runde mit dem Sieger mithalten. „Es macht total Spaß hier zu laufen, mit der Musik und dem Drumherum“, lobte auch er die Veranstaltung.

Start und Ziel war wieder am Kirchweih-Festplatz an der Steigerwaldhalle, die große Laufrunde auf dem Rundkurs führte 2,5 Kilometer lang durch den Ort. Probleme gab es nicht, auch im Bereich der Baustelle in der Steigerwaldstraße war die Strecke gut zu passieren. Die Läufer konnten über fünf, beziehungsweise zehn Kilometer an den Start gehen. Für Kinder und Jugendliche betrug die Distanz je nach Alter ein oder zwei Kilometer.

Gewinner unter den Frauen

Bei den Frauen gewann Amelie Dornberger (SV Altenschönbach) über zehn Kilometer in 42:47 Minuten vor Katharina Scholl (Wasserwacht Gerolzhofen 44:32). Über fünf Kilometer siegte Rosi Hertwig vom TV Großlangheim in 24:02 Minuten vor Britta Augustin (TSV Gerbrunn, 24:25).

Alle Ergebnisse im Internet unter: kirchweihlauf.tsv-djk-wiesentheid.de



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.