SULZFELD/NORDHEIM

Einbruchsserie in Winzerhöfe und Geschäfte geklärt

Dank eines Hinweises einer Zeugin hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Möglicherweise kommen die beiden Männer noch für weitere Fälle infrage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wohnungseinbruch
ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein fiktiver Einbrecher hebelt am 08.10.2016 mit einem Brecheisen eine Tür im Keller eines Wohnhauses in Rottweil (Baden-Württemberg) auf (gestellte Szene). Foto: Silas Stein/dpa (zu dpa: "Landeskriminalamt verzeichnet erste Erfolge gegen Einbrecher" vom 22.10.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Verwendung weltweit Foto: Silas Stein (dpa)

Aufgrund des Hinweises einer Zeugin hat die Polizei eine Serie von Einbrüchen und Diebstählen aus Winzerhöfen und Geschäftsräumen geklärt. Gegen zwei Tatverdächtige wurden Haftbefehle erlassen.

Seit Dezember wurden fünf Fälle bekannt, bei denen aus Winzerhöfen, Wohnungen und Geschäften Geld und andere Gegenstände entwendet wurden.

Fünf Fälle in Kitzingen und Würzburg bekannt

Der Reihe nach: Am 12. Dezember wurden in Lindelbach aus einer Wohnung 1500 Euro gestohlen.

Am 12. Januar wurden aus einem Winzerhof in Segnitz knapp 500 Euro aus der Ladenkasse entwendet.

Zwei Vorfälle ereigneten sich am 18. Januar im Landkreis Würzburg. Offenbar hatten die Täter versucht, in einem Weingut in Bergtheim Beute zu machen – dies scheiterte. Noch am selben Tag wurden in Untereisenheim aus einem Weingut etwa 1000 Euro entwendet.

Der letzte bekannt gewordene Fall ereignete sich am 23. Januar in Nordheim, wo aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses 1300 Euro und Schmuckstücke gestohlen wurden.

Hinweis auf das Fluchtfahrzeug

Nach dem Vorfall in Bergtheim hatte sich eine Zeugin gemeldet. Sie hatte zwei Männer beobachtet, die versuchten, in ein landwirtschaftliches Anwesen zu gelangen. Zudem lieferte die Zeugin den Hinweis auf das Fluchtfahrzeug: ein dunkelblauer Ford Mondeo Kombi mit Kaiserslauterner Autonummer.

In Zusammenarbeit mit der Polizei aus Rheinland-Pfalz wurden ein 48- und ein 52-Jähriger, die beide aus Kaiserslautern stammen, identifiziert.

Diebesgut in den Wohnungen

Die Autobahnpolizei Hösbach hielt das Fahrzeug auf der A3 an. Das mutmaßlichen Diebes-Duo wurde vorläufig festgenommen, meldet die Polizei der Presse. In den Wohnung wurden mutmaßliches Diebesgut und etwa 5000 Euro gefunden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Männer am Donnerstag dem Ermittlungsrichter Würzburg vorgeführt, der sie in Untersuchungshaft schickte.

Die Polizei ermittelt auch, weil die Festgenommenen möglicherweise für weitere, ähnliche Fälle infrage kommen.

Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Würzburg-Land zu wenden: Tel. (0931) 4 57 16 30.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.