IPHOFEN

Ein zweiter Kindergarten für Iphofen

Der Standort für Iphofens neuen Kindergarten ist gefunden: ein städtisches Grundstück an der Ecke Manegold-/Schützenstraße in Sichtweite zur Stadtkirche.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wonfurt entwickelt sich sehr positiv. Die Geburtenzahlen steigen. Allerdings bedeutet das auch, spätestens ab 2018 mehr Kindergartenplätze vorhalten zu müssen. Foto: Foto: Sabine Weinbeer

Der Standort für Iphofens neuen zweiten Kindergarten ist gefunden. Auf einem städtischen Grundstück an der Ecke Manegold-/Schützenstraße in Sichtweite zur St.-Veit-Stadtkirche soll das Objekt für zwei Krippengruppen und eine Kindergartengruppe entstehen, für die der Bau am Stadtgraben zu klein geworden ist.

Endgültige Entscheidung im März

Im März will der Stadtrat die endgültige Standortentscheidung treffen. 1,3 Millionen Euro hat die Stadt im Haushalt eingestellt. Bis Herbst soll das Gebäude (vermutlich in Holzbauweise) fertig sein. Bürgermeister Josef Mend zitierte in der Sitzung des Stadtrates Iphofen aus der Petition einer Elterninitiative, in der sich 58 von 64 Unterzeichnern eine städtische Trägerschaft für den neuen Kindergarten wünschen. Träger bisher ist die katholische Kirchenstiftung St. Veit. Als pädagogische Ergänzung soll auch eine Waldgruppe eingerichtet werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.