MÜNSTERSCHWARZACH

Ein Fest für Briefmarkenfreunde

Die Briefmarkenwelt trifft sich am ersten September-Wochenende in der Abtei in Münsterschwarzach. Dort findet die „Benedikt Phila'16“, die größte Ausstellung in diesem Jahr in Bayern, statt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sondermarke der Post zum Abteijubiläum. Auch sie wird bei der „Benedikt Phila?16“ Anfang September zu sehen sein. Foto: Foto: DEUTSCHE POST
+3 Bilder

Die Briefmarkenwelt trifft sich am ersten September-Wochenende in der Abtei in Münsterschwarzach.

Der Landesverband Bayerischer Philatelisten-Vereine richtet in Zusammenarbeit mit dem Verein für Briefmarkenkunde Würzburg und der Sammlergilde St. Gabriel eine große Briefmarkenausstellung aus und trägt damit zum Jubiläum 1200 Jahre Abtei bei. Die „Benedikt Phila'16“ ist die größte Ausstellung in diesem Jahr in Bayern.

In 826 Rahmen – die Größe beträgt jeweils einen Quadratmeter – werden Briefmarken in Ländersammlungen, thematischen Sammlungen und Postgeschichte gezeigt. Beteiligt sind Sammler aus ganz Deutschland; genauso wie Besucher aus der ganzen Republik erwartet werden.

Unter der Regie des Landesverbandes Bayerischer Philatelisten-Vereine findet vom Freitag bis zum Sonntag, 2. bis 4. September, die Briefmarken-Ausstellung im Rang 2 und Rang 3 statt. Dazu erscheint ein Katalog mit 196 Seiten, der auch einen größeren Beitrag über die Post in Schwarzach und Umgebung enthält.

Sonderstempel und Wettbewerb

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „be open“, mit dem auch das Jubiläum der Abtei Münsterschwarzach begangen wird. Einher geht ein Wettbewerb, bei dem die Vereine mit Sammlungen aus verschiedenen Themenbereichen gegeneinander antreten.

Neben der Festschrift mit Details zum Kloster Münsterschwarzach sowie Führern und Sammlungsbeschreibungen gibt es zur Ausstellung vier Sonderstempel und vier dazu passende Umschläge.

Weiterer Schwerpunkt ist das Missionsprojekt „Hoffnung pflanzen“. Das Organisationsteam hat dazu zwei Marken individuell gestaltet. Während der drei Tage können Besucher diese Briefmarken kaufen und damit die Abtei unterstützen. Gefördert wird diese Aktion durch die Deutsche Post und das Auktionshaus Christoph Gärtner, so die Mitteilung des Landesverbands der Philatelisten-Vereine.

Marken von Schülern gezeichnet

Schüler des Egbert Gymnasiums der Abtei haben in einem Malwettbewerb Zeichnungen zum Thema „Münsterschwarzach“ gestaltet. Die von einem Gremium als beste ermittelten Entwürfe wurden ebenfalls als „Marken individuell“ umgesetzt. Auch dieser Malwettbewerb unterstützt die Aktion „Hoffnung pflanzen“.

Geplant ist, dass Werner Gatzer, Staatssekretär des Bundesfinanzministeriums, am Freitag, 4. September, die Sonderbriefmarke „1200 Jahre Abtei Münsterschwarzach“ an Abt Michael Reepen übergibt. Darüber hinaus wird die Übergabe der Sonderbriefmarke zum „Tag der Briefmarke 2016“ stattfinden.

Außerdem haben die Sammlergilde St. Gabriel, die Motivgruppe Deutsche Geschichte sowie die Motivgruppe Film-Kino-Fernsehen ihre Mitglieder zur Hauptversammlung beziehungsweise zu Jahrestreffen nach Münsterschwarzach eingeladen.

Infos: „Benedikt Phila 16“ in der Abtei Münsterschwarzach: Freitag und Samstag, 2. und 3. September, 10 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 4. September, 10 bis 16 Uhr.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.