VOLKACH

Ein Extra für die Sicherheit zum Volkacher Weinfest

Schoppen, Kulinarisches und viel Musik: Das sind Standbeine des Volkacher Weinfests. Seit Jahren gehört auch ein Sicherheitskonzept dazu. Das wurde nachgeschärft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel los war in den vergangenen Jahren bei Frankens größtem Weinfest in Volkach – wie auch 2016. Heuer werden 50 000 Menschen erwartet. Bei dem Andrang muss nicht nur für ein Programm, sondern auch für die Sicherheit gesorgt sein. Deshalb sollten Besucher zum Beispiel auf größere Taschen verzichten. Foto: Archivfoto: Peter Pfannes

Runde 50 000 Menschen werden bei Frankens größtem Weinfest in Volkach erwartet. Das startet am Freitag, 11. August, und endet mit der traditionellen Weinfestzugabe am 15. August. Auf knapp 140 Weine dürfen sich die Gäste in der Allee nahe der Altstadt freuen. Und damit sie die entspannt genießen können, dafür soll das inzwischen bewährte, aber auch ein Stück weit nachgeschärfte Sicherheitskonzept sorgen.

Kontrollen an allen Zugängen

Wer zu den rund 7000 Sitzplätzen unter Kastanien- und Platanen strebt, den erwarten nicht nur viele Weine, ein großes kulinarisches Angebot und viel Musik, sondern auch ein hohes Maß an Sicherheit: „Sobald das Fest seine Pforten für Besucher öffnet, sind unsere Eingänge mit Ordnungskräften besetzt“, betont Weinfest-Organisator und Tourismus-Chef Marco Maiberger. Auch die Zufahrten für den Lieferverkehr würden von der Security überwacht.

Kontrollen an allen Eingängen

Die Kontrollen an den fünf Eingängen sind laut Maiberger penibel: Alkohol, Pfefferspray oder Ähnliches sind verboten. „Die Besucher werden gebeten auf größere Handtaschen und große Rucksäcke zu verzichten.“ Sporttaschen seien grundsätzlich tabu. Und: Sicherheitskräfte und die Ordner seien geschult, träfen sich von Jahr zu Jahr bei einer Informations- und Einweisungsrunde.

Auch das Konzept stehe alljährlich auf dem Prüfstand und werde je nach den „Zeichen der Zeit“ überarbeitet. Das machen die Organisatoren im Schulterschluss mit allen Sicherheits- und Genehmigungsbehörden wie Ordnungsamt, Polizei, Feuerwehr und BRK. Je nach Lage werde entschieden, ob Verfeinerungen am Konzept nötig sind. Trotzdem ist für Maiberger klar: „Die absolute Sicherheit wird kein Festveranstalter garantieren können.“

Für Weinfreunde und Familie

Deutlich sicherer ist der Tourismuschef, was Volkach am Rande der Altstadt zum inzwischen 69. Mal im Angebot hat: „Das Fränkische Weinfest ist nicht nur ein Treffpunkt für Weinfreunde, sondern auch ein Erlebnis für die ganze Familie.“ Dafür sollen ein Volksfestbereich sorgen und am Montag zwischen 14 und 18 Uhr ein Familiennachmittag mit günstigeren Fahrpreisen.

Mit Bus und Bahn zum Fest

Damit die Schoppen beim 69. Fränkischen Weinfest in Volkach ohne Risiko genossen werden können, sind auch 2017 das „Mainschleifen-Shuttle“ und der „Weinfest-Express“ im Dauereinsatz. Beide Busangebote verkehren von Freitag bis Montag, 11. bis 14. August, mehrmals täglich bis in die frühen Morgenstunden hinein. Auch die Mainschleifenbahn ist zur Weinfestzeit im Einsatz.

Infos zu den einzelnen Fahrplänen gibt es unter www.volkach.de oder telefonisch unter Tel. (0 93 81) 4 01 12 (während des Festbetriebs unter Tel. (0 93 81) 71 88 40).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.