RÜDENHAUSEN

Ehrung in Gold und Silber

Die Gemeinde Rüdenhausen will künftig Persönlichkeiten des Marktes, die sich um den Ort verdient gemacht haben, mit einer entsprechenden Ehrung würdigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rüdenhausen
Rüdenhausen. Foto: FOTO Stöckinger

Die Gemeinde Rüdenhausen will künftig Persönlichkeiten des Marktes, die sich in besonderer Weise um den Ort verdient gemacht haben, mit einer entsprechenden Ehrung würdigen. In der Sitzung des Gemeinderates wurde dazu beschlossen, dass es eine Bürgermedaille geben wird. Sie soll in zwei Stufen, in Silber und in Gold, vergeben werden.

Der Vorschlag, den Bürgermeister Gerhard Ackermann den Gemeinderäten im Vorfeld der Sitzung zugeschickt hatte, fand Zustimmung bei den Räten. Die Medaillen haben einen Durchmesser von 40 Millimeter und werden mit einem rot-weißen Band angeschafft und verliehen. Die Vorderseiten der Münze ziert das Gemeindewappen der Gemeinde, auf der Rückseite sind Lorbeer-Zweige zu sehen. Hier soll die Aufschrift „Für besondere Verdienste“ eingearbeitet werden. Bei den Medaillen handelt es einmal sich um eine Ausführung mit 21 Gramm Feinsilber. Die goldene Version ist ebenso in Feinsilber gehalten und hat vergoldete Buchstaben.

Eine Verleihordnung haben der zweite Bürgermeister Karl-Heinz Rebitzer und Gemeinderat Manto zu Castell-Rüdenhausen bereits erstellt. Darin werden die Kriterien aufgeführt, welche die zu ehrende Person erfüllen soll. Das Papier wurde bereits im Februar genehmigt.

Neuer Traktor

Weiter informierte Bürgermeister Ackermann in der Sitzung, dass die Gemeinde den Kauf eines neuen Traktors für den Bauhof beschlossen hat. Dabei handelt es sich um ein Modell der Marke John Deere 5075 mit einer Leistung von 75 PS und mit Frontlader. Als Zubehör sind eine Schaufel, eine Palettengabel, ein Mulchgerät und ein Schneeschild dabei. Die Kosten betragen 67 000 Euro. Das bisherige Fahrzeug ist in die Jahre gekommen und steht zum Verkauf.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.