ASTHEIM

Drei Generationen in einem Boot

Die Katholische Landvolkbewegung macht sich für Menschen im ländlichen Raum stark.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für drei Generationen ist eine Bootsfahrt gedacht, die die Katholische Landvolkbewegung am 29. Juni anbietet. Unser Archivbild zeigt eine Gruppe Jugendlicher auf dem Altmain. Foto: Foto: Bernd Lussert
+1 Bild

Männer, Kinder und Enkel an Bord!“, heißt es am 29. Juni an der Schleuse in Astheim. Zu einer ungewöhnlichen Bootstour lädt die Katholische Landvolkbewegung (KLB) ein. KLB-Diözesanvorstand Gerd Schneider sitzt selbst mit im Boot und leitet die Gruppe. Eingeladen sind alle, die neugierig sind – egal ob ihnen die KLB völlig fremd ist oder ob sie schon Mitglied sind.

Frage: Was steckt hinter der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) der Diözese Würzburg?

Gerd Schneider: Die KLB ist ein Verband, der sich besonders um die Belange von Menschen auf dem Land kümmert. Uns liegen die Gestaltung des ländlichen Raumes und der bäuerlichen Landwirtschaft sowie religiöse, kulturelle und soziale Anliegen der Menschen auf dem Lande am Herzen.

In Kürze richten Sie eine Bootstour aus. Was versprechen Sie sich von so einem Event?

Gerd Schneider: Wir sind ein kleiner Verband und möchten gerne Jung und Alt auf uns – und auf unsere Angebote – aufmerksam machen. Eben gerade auch die Leute, die auf dem Land leben.

Wie kam es zu der Idee, die Bootstour ausgerechnet für Männer, Kinder und Enkel anzubieten?

Gerd Schneider: Da die KLB relativ viele Angebote für Frauen im Programm hat, haben wir uns vor einigen Jahren entschlossen, mehr Angebote für Männer in unser Programm aufzunehmen. Speziell mit diesem Angebot wollen wir die Gemeinschaft über drei Generationen fördern.

Gefahren wird in Kanadiern. Was genau sind das für Boote?

Gerd Schneider: Ein Kanadier ist ein zumeist offenes Kanu, das im Knien oder sitzend gefahren und mit Stechpaddeln bewegt wird. Es kommt ursprünglich von den Indianern, die damit in unwegsamen Gewässern unterwegs waren.

Auch Anfänger dürfen mit. Es gibt also keine besonderen Voraussetzungen?

Gerd Schneider: Die Boote sind relativ leicht auch von Anfängern zu bewegen – und der Altmain von Volkach bis Sommerach stellt keine allzu großen Anforderungen. Die Strecke ist für Schiffe tabu und so gelten dort auch keine besonderen Vorschriften. Natürlich tragen alle Schwimmwesten! Außerdem sollte man Sonnenöl dabei haben und auf jeden Fall genug Flüssigkeit.

Sind in naher Zukunft weitere Veranstaltungen geplant?

Gerd Schneider: Für den Herbst steht bereits eine Radtour mit diversen Highlights auf dem Programm. Und auch 2020 wird es wieder Veranstaltungen für Männer geben. Die Planungen laufen.

Die KLB ist auch durch eine Partnerschaft mit der „Marcs Kaolak“ im Senegal bekannt. Was genau steckt dahinter?

Gerd Schneider: Die Partnerschaft besteht schon seit vielen Jahren. Wir unterstützen im Senegal – so weit es unsere finanziellen Mittel zulassen – zum Beispiel Bildungsarbeit wie Alphabetisierungsprogramme für Frauen, eine Einrichtung für Kinder mit Behinderung und ein Internat für Jungen. Ganz aktuell sind wir an der Instandsetzung eines Deiches zur Trennung des Süßwassers vom Salzwasser beteiligt. Dadurch können über 40 Landwirte auf circa 120 Hektar Reis anbauen. Wir sind zuversichtlich, dass die Arbeiten in wenigen Wochen, noch vor Beginn der Regenzeit, abgeschlossen werden können.

Bei diesen Projekten sind wir für jede finanzielle Unterstützung dankbar. Wer mehr wissen möchte, findet nähere Informationen im Internet und KLB Würzburg.

Bootstour am Altmain

Termin: Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) der Diözese Würzburg bietet am Samstag, 29. Juni, von 14 bis 18.30 Uhr eine „Bootstour für Männer, Kinder, Enkel“ von Astheim nach Sommerach an. Die Fahrt mit Kanadiern beginnt an der Bootsschleuse in Astheim. Nach einem Zwischenstopp in Nordheim geht es weiter nach Sommerach. Hier wird zum Abschluss gemeinsam gepicknickt. Die Leitung der Tour hat Gerd Schneider.

Anmeldung: Die Kosten betragen pro Person 33 Euro, KLB-Mitglieder zahlen 30 Euro, Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren 10 Euro. Anmeldung bis Samstag, 15. Juni.

Weitere Informationen bei: KLB Würzburg, Kilianeum-Haus der Jugend, Ottostraße 1, Würzburg, Tel. 0931/38663721, klb@bistum-wuerzburg.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren