WIESENTHEID

Drei Ehrenringe für verdiente Räte

Die erste Sitzung des neuen Jahres nutzte Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier (rechts), um drei seiner Gemeinderäte für 24 Jahre Mitarbeit auszuzeichnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Drei Ehrenringe für verdiente Räte
(ast) Die erste Sitzung des neuen Jahres nutzte Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier (rechts), um drei seiner Gemeinderäte für 24 Jahre Mitarbeit auszuzeichnen. Mit Otto Hünnerkopf, Erwin Jäger und Wolfgang Stöcker (von links) erhielten die dienstältesten Ratsmitglieder den Ehrenring des Marktes Wiesentheid verliehen. Bürgermeister Knaier hielt eine kurze Laudatio auf die Ausgezeichneten. In 24 Jahren müsse man sich oft kritischen Fragen der Bürger stellen, zum Teil auch schwierige Entscheidungen treffen. Gleichzeitig solle man das Wohl der Gemeinde mit im Blick haben, so Knaier. Er erwähnte einige Posten, welche die drei Räte bereits bekleideten. So fungierte Otto Hünnerkopf, der seit 1990 am Ratstisch sitzt, als dritter Bürgermeister von 2002 bis 2008. Im gleichen Jahr wurde Wolfgang Stöcker in das Gremium gewählt. Dort fungiert er seit 2008 als zweiter Bürgermeister. Erwin Jäger rückte im Januar 1992 in den Rat. Die drei Ausgezeichneten dienten auch als Vorbild für die aktuellen Räte, meinte Bürgermeister Knaier. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
Die erste Sitzung des neuen Jahres nutzte Wiesentheids Bürgermeister Werner Knaier (rechts), um drei seiner Gemeinderäte für 24 Jahre Mitarbeit auszuzeichnen. Mit Otto Hünnerkopf, Erwin Jäger und Wolfgang Stöcker (von links) erhielten die dienstältesten Ratsmitglieder den Ehrenring des Marktes Wiesentheid verliehen. Bürgermeister Knaier hielt eine kurze Laudatio auf die Ausgezeichneten. In 24 Jahren müsse man sich oft kritischen Fragen der Bürger stellen, zum Teil auch schwierige Entscheidungen treffen. Gleichzeitig solle man das Wohl der Gemeinde mit im Blick haben, so Knaier. Er erwähnte einige Posten, welche die drei Räte bereits bekleideten. So fungierte Otto Hünnerkopf, der seit 1990 am Ratstisch sitzt, als dritter Bürgermeister von 2002 bis 2008. Im gleichen Jahr wurde Wolfgang Stöcker in das Gremium gewählt. Dort fungiert er seit 2008 als zweiter Bürgermeister. Erwin Jäger rückte im Januar 1992 in den Rat. Die drei Ausgezeichneten dienten auch als Vorbild für die aktuellen Räte, meinte Bürgermeister Knaier.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.