VOLKACH

Die Sonne lachte beim Volkacher Herbstmarkt

Bilderbuchwetter sorgte beim Herbstmarkt in Volkach für rekordverdächtige Besucherzahlen. Bei Temperaturen über 20 Grad bummelten bereits um die Mittagszeit mehrere tausend Menschen durch die Einkaufsmeile.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Sonne lachte beim Volkacher Herbstmarkt
(fp) Bilderbuchwetter sorgte am Sonntag beim Herbstmarkt in der Volkacher Altstadt für rekordverdächtige Besucherzahlen. Bei Temperaturen über 20 Grad Celsius, bummelten bereits um die Mittagszeit mehrere tausend Menschen durch die abwechslungsreiche Einkaufsmeile. „Leben, einkaufen, genießen“, lautete das Motto, das der Gewerbeverband Volkacher Mainschleife für sein Städtchen ausgegeben hatte. Als die Fachgeschäfte im Zentrum und an der Peripherie am Nachmittag ihre Pforten öffneten, mussten die Besucher schon reichlich Zeit mitbringen, um sich durch die Menschenmassen durchzuschlängeln. Langweilig wurde der Streifzug durch die zahlreichen Marktstände, die vom Oberen Markt über die Hauptstraße bis nach dem Unteren Tor neue und altbewährte Produkte anboten, zu keinem Zeitpunkt. Bei stimmungsvoller Blasmusik ließ es sich rund um den Marktplatz und in den gemütlichen Straßencafés gut aushalten. „Reinschauen, mitmachen und Spaß haben“ hieß die Devise auf der kreativen Spielstraße. Im Schatten des Pfarrkirchturms stieß der Kirchenflohmarkt der katholischen Pfarrgemeinde auf großes Interesse. Der Erlös soll für Renovierungsprojekte verwendet werden.
Bilderbuchwetter sorgte am Sonntag beim Herbstmarkt in der Volkacher Altstadt für rekordverdächtige Besucherzahlen. Bei Temperaturen über 20 Grad Celsius, bummelten bereits um die Mittagszeit mehrere tausend Menschen durch die abwechslungsreiche Einkaufsmeile. „Leben, einkaufen, genießen“, lautete das Motto, das der Gewerbeverband Volkacher Mainschleife für sein Städtchen ausgegeben hatte. Als die Fachgeschäfte im Zentrum und an der Peripherie am Nachmittag ihre Pforten öffneten, mussten die Besucher schon reichlich Zeit mitbringen, um sich durch die Menschenmassen durchzuschlängeln. Langweilig wurde der Streifzug durch die zahlreichen Marktstände, die vom Oberen Markt über die Hauptstraße bis nach dem Unteren Tor neue und altbewährte Produkte anboten, zu keinem Zeitpunkt. Bei stimmungsvoller Blasmusik ließ es sich rund um den Marktplatz und in den gemütlichen Straßencafés gut aushalten. „Reinschauen, mitmachen und Spaß haben“ hieß die Devise auf der kreativen Spielstraße. Im Schatten des Pfarrkirchturms stieß der Kirchenflohmarkt der katholischen Pfarrgemeinde auf großes Interesse. Der Erlös soll für Renovierungsprojekte verwendet werden.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.